CARE kürt die Achental-Realschule Marquartstein beim Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

Ludwig Winkler und Jasmin Büschel aus der Klasse 5b mit Ihrem Lehrer Thomas Winkler, dem Bundespräsidenten Joachim Gauck, Bundesminister Gerd Müller und CARE-Präsident Dr. Hans-Dietrich Winkhaus (Foto: CARE/Thomas Knoll)

Von Thomas Knoll

Groß war die Freude in der Achental-Realschule in Marquartstein, als man dort von der Einladung des Bundespräsidenten ins Schloss Bellevue erfuhr. Die Klasse 5b und die Projektgruppe „Kindercamp Uruguay“ hatte gemeinsam mit ihrer uruguayischen Partnerschule den Beitrag „Miteinander und voneinander lernen – Wir öffnen die Tür zur Welt“ beim Schulwettbewerb des Bundespräsidenten eingereicht – und prompt gewonnen!

Im Schloss Bellevue nahmen Jasmin, Ludwig und der Lehrer Thomas Winkler von CARE-Präsident Dr. Hans-Dietrich Winkhaus den Sonderpreis „Hoffnungsträger“ entgegen, den CARE für die Klassenstufen 5./6. vergab. Minister Müller sorgte persönlich dafür, dass es noch ein Gruppenbild gemeinsam mit dem Bundespräsidenten gab.

In ihrem Beitrag setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Aspekten des Klimawandels auseinander. Sie richteten in ihrer Schule einen Klimaladen ein und befassten sich vor allem mit dem Thema Müll, von der Müllvermeidung bis hin zu Recycling und Energiegewinnung aus Müll. Die Schauspieler Judith Hoersch und Adrian Topol werden mit den Schülerinnen und Schülern einen Theaterworkshop rund um ihr Projekt durchführen, und vielleicht gelingt es sogar, die uruguayischen Partner bei ihrem nächsten Besuch in Marquartstein daran zu beteiligen.

CARE sagt herzlichen Glückwunsch für dieses tolle Engagement und die verdiente Auszeichnung!

Weitere Eindrücke von der gestrigen Preisverleihung: www.eineweltfueralle.de

Offizieller Startschuss des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten - CARE war dabei

Auch Schülerinnen und Schüler konnten beim Startschuss für die nächste Wettbewerbsrunde dabei sein

Dass CARE als Partner des Schulwettbewerbs beim Startschuss zur nächsten Wettbewerbsrunde dabei ist, versteht sich von selbst. Neu ist, dass auch Schülerinnen und Schüler teilnehmen konnten. Die CARE AG des Barnim Gymnasiums Berlin kam so zu der Gelegenheit, ganz offiziell im Entwicklungshilfe-ministerium zu Gast zu sein. Und nicht nur das, sie durften sogar gleich kreativ werden. Nach der Eröffnungsrede von Staatssekretär Jürgen Beerfeltz waren alle Gäste dazu eingeladen, gemeinsam mit dem Künstler Andora eine große weiße Erdkugel als Symbol für die „eine Welt“ zu gestalten. Wer Lust hat, mit seiner AG, Klasse oder Schule beim Schulwettbewerb mitzumachen hat noch ausreichend Zeit: Einsendeschluss ist der 15. März 2014.  

Info: www.eineweltfueralle.de  

Mach mit: „Die Welt beginnt vor Deiner Tür“

Alle für eine Welt - eine Welt für alle: CARE ist Partner des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten

Reicht eigene Beiträge ein und nehmt teil am diesjährigen Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

„Die Welt beginnt vor Deiner Tür“ – und zwar nicht nur Deine eigene Welt, sondern immer auch die Welt der anderen. Wieso das so ist, und wie wir alle gemeinsam dafür sorgen können, dass unsere Welt für alle Bewohnerinnen und Bewohner ein lebenswerter Ort werden kann – das sind die Fragen, die der diesjährige Schulwettbewerb des Bundespräsidenten an Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen richtet. 

CARE ist zum zweiten Mal in Folge Partner des Schulwettbewerbs und unterstützt mit Materialien die Teilnehmer dabei, Antworten zu finden. Wir wollten mit unserem Beitrag zeigen, dass wir auf die Schülerinnen und Schüler vertrauen wenn es darum geht, eine globale Partnerschaft zu entwerfen, die niemanden ausschließt und stark genug für die Herausforderungen der Zukunft ist.

Deshalb lädt CARE Euch dazu ein, sich von unseren „Weltenrettern“ inspirieren zu lassen und eigene Ideen zu entwerfen. Besucht mit uns und unserem Magazin CARE affair die Jugend dieser Welt. Geht im Unterricht der Frage nach, wie wir – „miteinander – fair – gerecht“ – unser Zusammenleben gestalten können. 

Weitere Informationen und Hinweise zu den Bewerbungen: www.eineweltfueralle.de

Doppelte Ehre für das Burg-Gymnasium Schorndorf

Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesminister Dirk Niebel zeichneten am 4. Juni 2012 über 200 Schülerinnen und Schüler im Schloss Bellevue für ihre Beiträge zum entwicklungspolitischen Schulwettbewerb des Bundespräsidenten „Alle für Eine Welt  – Eine Welt für Alle“ aus.

von Thomas Knoll

Lange hatten die Schüler, Lehrer und Eltern darauf hingearbeitet, nun war es so weit: das Burg-Gymnasium Schorndorf wurde für sein vielfältiges Engagement von der Bundeskoordinatorin Brigitte Wilhelm in einer feierlichen Veranstaltung zur UNESCO-Projektschule ernannt.

Das Rahmenprogramm gestalteten die Schüler gleich selbst, unter anderem durch eine beeindruckende musikalische Darbietung mit dem ghanaischen Musiker Amanor Ofori. Das Stück wurde vom Ghana-Arbeitskreis mit Unterstützung durch Mitglieder des Schulorchesters erst am Tag zuvor einstudiert.

Den Musikworkshop gewann der Ghana-AK für den Sonderpreises „Hoffnungsträger“ im Rahmen des entwicklungspolitischen Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten „Eine Welt für Alle“.  CARE vergab diesen Preis für das Radio-Projekt „Schatzsuche“, das die Schorndorfer Schüler gemeinsam mit ihren Partnern einer Berufsschule in Tema/Ghana durchführten.

CARE gratuliert herzlich zum zweifachen Erfolg!

Schulwettbewerb des Bundespräsidenten: CARE vergab Sonderpreis

Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesminister Dirk Niebel zeichneten am 4. Juni 2012 über 200 Schülerinnen und Schüler im Schloss Bellevue für ihre Beiträge zum entwicklungspolitischen Schulwettbewerb des Bundespräsidenten „Alle für Eine Welt  – Eine Welt für Alle“ aus.
Bundespräsident Joachim Gauck mit Preisträgerinnen des Wettbewerbs. (Foto: capito/Karstens)

von Christina Ihle

Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesminister Dirk Niebel zeichneten am 4. Juni 2012 über 200 Schülerinnen und Schüler im Schloss Bellevue für ihre Beiträge zum entwicklungspolitischen Schulwettbewerb des Bundespräsidenten „Alle für Eine Welt  – Eine Welt für Alle“ aus. CARE Deutschland-Luxemburg e.V. vergab als Partner des Wettbewerbs den Sonderpreis „Hoffnungsträger“.
 
Unter dem Motto „Was siehst Du, was ich nicht sehe – Perspektive wechseln“ lud der Bundespräsident mit dem Wettbewerb Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen dazu ein, die Welt durch andere Augen zu betrachten. „Die richtigen Fragen können unseren Alltag verändern – und auch eine der wichtigsten Perspektiven, den Blick auf uns selbst. Ihr habt das in Euren Projekten erfahren“, gratulierte der Bundespräsident den 18 prämierten Klassen.
 
CARE Deutschland-Luxemburg e.V. zeichnete unter allen teilnehmenden Oberstufenklassen das Schülerteam des „Radioprojekts Schatzsuche“ vom Burg-Gymnasiums Schorndorf (Baden-Württemberg) mit dem Sonderpreis „Hoffnungsträger“ aus. Regelmäßig führt die Schule Austauschbesuche mit einer Berufsschule in Tema (Ghana) durch. Beim letzten Deutschlandbesuch der ghanaischen Schüler entstand ein Radiobeitrag für den Sender bigFM über die“ Schätze und Werte“ beider Schülergruppen. „Das Projekt zeigt auf eindrückliche Weise, wie wertvoll ein Perspektivwechsel für das gegenseitige Verstehen sein kann“, sagt Karin Kortmann, stellvertretende Generalssekretärin von CARE Deutschland-Luxemburg e.V.. „Egal ob in Ghana oder in Deutschland, die Schätze heißen Freunde, Familie, Musik und Tanz. Schulinitiativen wie diese sind Hoffnungsträger für unsere zusammenwachsende Welt, die per Handy und Internet grenzenlos erscheint.“ CARE Deutschland-Luxemburg e.V. lädt die Preisträger zu einem Workshop mit dem sambischen Musiker Mr. Kibs ein. 

Sambia ist auch Thema des neuen Schulpartnerschaftsprogramms "WE CARE FOR ZAMBIA!". Hier erfahren Sie mehr.

CARE beim Schulwettbewerb des Bundespräsidenten - Die Spannung steigt!

Nach zwei Tagen sichten, begutachten und bewerten hat die Jury mit Beteiligung von CARE die Gewinner des Schulwettbewerbs unter dem Motto „Was siehst Du, was ich nicht sehe? – Perspektive wechseln!“ ausgewählt.
Der Jury ist die Entscheidung bei all den spannenden Einreichungen nicht leicht gefallen. (Foto: capito/Engagement Global)

Nach zwei Tagen sichten, begutachten und bewerten hat die Jury mit Beteiligung von CARE die Gewinner des Schulwettbewerbs unter dem Motto „Was siehst Du, was ich nicht sehe? – Perspektive wechseln!“ ausgewählt.
 
Die Entscheidung zwischen den vielen ausgezeichneten Beiträgen ist der Jury nicht leicht gefallen, aber am Ende standen die Sieger fest. Die Schulen mit den besten Einsendungen wurden bereits benachrichtigt und sind zur offiziellen Preisverleihung am 4. Juni ins Schloss Bellevue eingeladen, ihre Platzierung erfahren sie aber erst dort. Gemeinsam mit dem Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dirk Niebel wird Bundespräsident Joachim Gauck die Gewinner auszeichnen.

Während der Preisverleihung wird auch der Sonderpreis „Hoffnungsträger“ von den Partnerorganisationen des Wettbewerbs vergeben. CARE vergibt den „Hoffnungsträger“ an den Preisträger aus der Kategorie „Oberstufe“. In Kürze stellen wir Euch hier den verdienten Gewinner vor.

Kinderpressekonferenz mit Bundesminister Niebel zum Start des Wettbewerbes

„Alle für Eine Welt – Eine Welt für Alle“ - Premiere für CARE beim entwicklungspolitischen Schulwettbewerb des Bundespräsidenten

Auf der Kinderpressekonferenz anlässlich des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten stand Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel den Kindern Rede und Antwort. (Foto: photothek.net/Köhler)

Mit einer Kinderpressekonferenz bei Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel startete der Schulwettbewerb des Bundespräsidenten. Unter dem Motto "Was siehst Du, was ich nicht sehe - Perspektive wechseln" können Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen bis zum 7.März 2012 ihren Wettbewerbsbeitrag einsenden.

Alles ist erlaubt, vom Plakat über Videos, Musikstücke oder Kunstobjekte. Zum ersten Mal wird auch CARE mit dabei sein. Gemeinsam mit den anderen Partnern vergibt CARE den Sonderpreis zum Thema "Hoffnungsträger". Zu gewinnen gibt es einen Musikworkshop mit Mr. Kibs aus Sambia! Die besten Einsendungen werden mit einer Einladung zur Abschlussveranstaltung im Berliner Schloss Bellevue belohnt. Dort werden die Preisträger vom Bundespräsidenten Christian Wulff persönlich geehrt.

Weitere Infos und Hinweise zu Bewerbungen: www.eineweltfueralle.de

 
 

CARE Spendenkonten

Sparkasse KölnBonn
Konto: 4 40 40 | BLZ: 370 50 198
IBAN: DE93 3705 0198 0000 0440 40
BIC: COLSDE33

Commerzbank
Kontonr.: 1 14 44 01 00 | BLZ: 380 400 07
IBAN: DE26 3804 0007 0114 4401 00
BIC: COBADEFFXXX

© Copyright 2014 CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

     
Jetzt spenden
einmalig
dauerhaft
schließen
CARE eNews
Absenden
schließen