Trotz Regenschauern und grauen Wolken...

CARE-Stand beim ersten Deutschen Entwicklungstag in Saarbrücken (Foto: CARE)

... scheuten die Aussteller und Besucher des Deutschen Entwicklungstages am 25.Mai 2013 in Saarbrücken es nicht, sich über den aktuellen Stand der Entwicklungspolitik in Deutschland zu informieren.

Eine bunte Mischung aus Spiel-, Bastel- und Rategelegenheiten für die kleinen Interessenten, kulinarische Köstlichkeiten für eine kleine Stärkung zwischendurch und traditionelle Handwerkskunst und Tänze zu landestypischer Musik sorgten für eine entspannte und willkommen heißende Atmosphäre.

Jedoch wurde neben diesen Angeboten nicht das eigentliche Ziel, über die Entwicklungszusammenarbeit zu informieren und aufzuklären, aus den Augen verloren. Viele Nichtregierungsorganisationen, die staatlichen Entwicklungsorganisationen sowie zahlreiche Arbeitskreise und Vereine ließen keinen Raum für offene Fragen.

CARE hat mit seinem Stand ebenfalls den beiden Aspekten von angenehmer Atmosphäre und professioneller Informationsvermittlung Rechnung getragen, indem einerseits für die kleinen Besucher ein Glücksrad mit Fragen zu entwicklungspolitischen Themen angeboten wurde und andererseits über unsere Projektarbeit in den Entwicklungsländern, insbesondere über unser Schulprojekt in Sambia, informiert wurde.

Insgesamt blieben außer ein paar nassen Schuhen, viele neue Eindrücke und Gedanken durch die interessanten Gespräche.

Saarbrücken im Ratefieber - der CARE-Aktionskreis als Gast beim Saarbrücker Pub Quiz

von Katharina Schramm

Wo treffen sich die schlauen und ratefreudigen Saarbrücker am ersten Montag des Monats? Ein kleiner Tipp: Es fängt mit S an und hört mit ynop auf. Richtig, im Wohnzimmer in der Innenstadt- dem Synop. Seit längerem ist das „Stadtwohnzimmer“ Heimat des Saarbrücker Pub Quiz und daher dem ein oder anderen in dieser Funktion nicht unbekannt.

Genau wie den Mitgliedern des Saarbrücker Aktionskreises, die hellauf begeistert waren, als sich die Idee entwickelte, Raten und „Lernen“ miteinander zu verknüpfen. Denn Spaß wird beim Pub Quiz groß geschrieben, gleichzeitig schaffen die „Quizmaster“ Kai Florian Becker und Germaine Paulus es durch interessante wie auch außergewöhnliche Fragen, dass man abends doch mit einem Gefühl, heute Abend etwas Neues erfahren zu haben, nach Hause geht.

Am 4.3.2013 kam es dann zum ersten Einsatz des CARE AK Saarbrücken. Nachdem wir die erste Runde mehr oder weniger erfolgreich, aber mit viel Spaß absolviert hatten, kam es zur Feuerprobe für unseren Quizmaster, der mit viel Humor und Begeisterung, die Teams im Synop zum Schwitzen brachte. Manche Fragen hatten durchaus Potential die Köpfe zum Rauchen zu bringen, doch zu unsere großen Freude hatten die Beteiligten das Wissen zum Punkten. Die nächsten Runden, unter anderem mit dem witzigen Motto „Scheiße, ist das kalt“ konnten wir entspannt und rätselnd genießen.

Es war für uns alle ein großartiger Abend, der uns nicht nur witzige und interessante Information brachte, sondern auch eine viel Spaß und hoffentlich auch den Beginn einer tollen CARE Tradition.

Lernfest 2011 im Deutsch-Französischem Garten: Lernen, Staunen, Entdecken

Lachende Gesichter bei großen und kleinen CARE-Fans. Das Lernfest in Saarbrücken war ein voller Erfolg! (Foto: Schramm)

von Daniela Schramm

Am 10.9.2011 feierte das Lernfest im Saarbrücker Deutsch-Französischem Garten (DFG) Premiere. Mit dabei unter den zahlreichen Akteure: der CARE Aktionskreis Saarbrücken! Lernen und CARE, das stellt keinen Widerspruch dar. Genau das dachten wir uns auch und machten uns an einem schönen, sonnigen Herbstsamstag auf, um CARE und die Arbeit einer Hilfsorganisation den vielen Wissbegierigen näher zu bringen.

„Lernmittel“ Nummer 1: ein Glücksrad und viele Fragen für Groß und Klein. Das Lernen so viel Spaß machen kann, sah man nach spätestens einer Stunde als viele CARE-Wasserbälle, die es unter anderem als Preis für die richtige Beantwortung der Fragen gab, mit vielen glücklichen Kindern den DFG schmückten.

Unser zweites „Lernmittel“: viele weiße T-Shirts, die nur drauf warteten, mit bunten Farben und CARE-Stempeln von unseren kleinen Besuchern verziert zu werden. Und selbst unsere kühnsten Erwartungen wurden übertroffen, denn nicht nur David, Zarah, Yannick und viele andere schafften kleine „CARE-Kunstwerke“.

Für die acht gut gelaunten Helfer war die Aktion ein voller Erfolg, denn nicht nur die Kinder konnten etwas über CARE lernen und kreativ werden, sondern auch die Eltern wurden mit neuem Wissen „versorgt“: während die Kleinen malten oder am Glücksrad drehten, informierten sich zahlreiche Eltern über die aktuelle Kampagne „Lebensband“ und unterstützten durch ihre Unterschrift die Petition gegen Müttersterblichkeit. Darunter auch prominente Gäste, wie Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, die uns am Stand besuchten und auch am Glücksrad drehten.

Dank der Unterstützung des guten Wetters, unseren motivierten Helfern und den aufgeschlossenen und interessierten Besuchern wurde unsere Aktion zu einem freudigen Ereignis! Vielen Dank dafür!

Aktion „Helfende Hände“: Wer mag denn eigentlich keine Muffins?

Was weg ging wie warme Semmeln waren köstliche Muffins in den CARE-Farben. (Fotos: CARE/Claudia Wesemann)

Daniela Schramm

Am 27.5.2010 aßen die Studenten der Universität des Saarlandes in Saarbrücken für einen guten Zweck. Der CARE Aktionskreis Saarbrücken hatte in Zusammenarbeit mit der saarländischen Firma Juchem aus Eppelborn einen Spendenverkauf zugunsten des CARE-Projekts „Kick it-Choose life“ organisiert. Juchem unterstützte die Aktion „Helfende Hände“ mit 1000 leckeren Muffins, verziert mit orange-gelber Glasur, die zusammengesetzt das CARE-Logo mit einem Durchmesser von drei Meter ergaben.  

Dank der Hilfe von vielen fleißigen Freiwilligen, darunter auch Dr. Anton Markmiller, Hauptgeschäftsführer von CARE Deutschland-Luxemburg, konnten sich die Studenten von 12.00 bis 16.00 Uhr über einen leckeren Nachtisch - die Muffins - freuen. Am Verkaufsstand erhielten sie außerdem Informationen über CARE, den Aktionskreis Saarbrücken und die vielen Projekte der Hilfsorganisation.

Dieses Angebot nahmen auch viele der Hungrigen wahr und es konnten insgesamt über 500 Euro für das Sport- und Betreuungsprogramm „Kick it“ in Südafrika, das benachteiligte Kinder von der Straße holt und ihnen Selbstvertrauen gibt, eingenommen werden.

Durch die Hilfe von oben in Form von sonnigem Maiwetter, dem strategisch gut gewählten Platz des Standes vor der Mensa zur Mittagszeit und den leckeren Muffins kam der fantastische Spendenbetrag zusammen. Es war eine erfolgreiche Aktion, die nicht nur die Helfer glücklich macht.

Muffins für Südafrika

Sabine Wilke

Zum Auftakt der Fußball-Weltmeisterschaft verbindet der CARE-Aktionskreis Saarbrücken Hilfe für Südafrika mit Gaumenfreuden: Gemeinsam mit der Eppelborner Juchem-Gruppe findet am 27. Mai die Aktion „Helfende Hände“ statt.

Aus den Juchem-Backmischungen werden rund 1.000 Muffins in verschiedenen Geschmacksrichtungen gebacken und mit gelber und orangener Glasur überzogen. Die Farbgebung ist kein Zufall: Zusammengesetzt bilden die Muffins die Hände eines großen CARE-Logos mit einem Durchmesser von drei Metern.

Der Verkaufserlös der Muffins kommt dem CARE-Projekt „Kick it“ zugute. In einem Township nördlich von Pretoria erhalten Kinder und Jugendliche nach der Schule Sportunterricht und lernen gleichzeitig, wie sie sich vor AIDS, Drogen und Kriminalität schützen können. Das Projekt wird auch von der Bundesliga-Stiftung unterstützt.

Dr. Anton Markmiller, Hauptgeschäftsführer von CARE Deutschland-Luxemburg e.V., wird die Aktion „Helfende Hände“ um 12 Uhr vor dem Mensagebäude der Universität eröffnen und die ersten Muffins verkaufen.

„Stille Nacht, Heilige Nacht“ – und 610 Euro für Lesotho

Plätzchen, Weihnachtsmusik und ganz viel gute Laune: So sah die Weihnachtsfeier in der Grundschule Göttelborn-Fischbach am 11.12. aus. Mit dabei im Gepäck der kleinen Helfer: ein Spendenscheck über 610 Euro für die Partnerschule der Grundschule in Lesotho, die die Kinder im Laufe des letzen Jahres gemeinsam mit ihren sehr aktiven LehrerInnen gesammelt hatten und symbolisch an der Weihnachtsfeier einem Vertreter des CARE-Aktionskreises übergeben werden konnten.

Als besonderes Weihnachtsgeschenk war aus Lesotho ein Brief mit Bildern und Berichten passend zum Fest in Bonn angekommen, der neben einem Wasserball für jedes Kind der Schule überreicht werden konnte. Der Saarbrücker Aktionskreis freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Grundschule in Göttelborn und hoffentlich auf mehr als eine gemeinsame Aktion 2010!

So war der Welternährungstag 2009 in Saarbrücken

Welternährungstag CARE
Welternährungstag 2009 in Saarbrücken

von Daniela Schramm

Trotz mehr als winterlichen Temperaturen und unfreudlichen Wetter informierte der Saarbrücker Care Aktionskreis am 17.10 die Saarbrücker Bürger rund um das Thema „Ernährung“.

Den Welternährungstag am 16.10. hatte sich der Aktionskreis zum Ansporn genommen um mit Unterstützung der saarländischen Firma Juchem Geld für das CARE-Ernährungs-Projekt in Kambodscha zu sammeln. Die Firma Juchem stellte dafür Mehl und Backmischungen kostenlos zur Verfügung. Der Erlös der Aktion ging zu 100% an das Projekt in Ratangirr in Kambodscha.

Leider war das Wetter nicht auf der Seite des Aktionskreises und machte dank Hagel und Regen der Aktion einen Strich durch die Rechnung, so dass es die Mitglieder umso mehr freute, dass Passanten sich trotz der Wetterbedingungen über die Arbeit von Care vor Ort infomierten und durch den Kauf der Backmischungen halfen.

Wir freuen uns über unsere erste gelungene Aktion und bedanken uns nochmals herzlich für die Unterstützung durch die Juchem GmbH!

Saarbrücker CARE-Aktionskreis zum Welternährungstag

Welternährungstag CARE

Backmischungen für Kambodscha/Samstag, 17. Oktober

Am Samstag, dem 17. Oktober 2009, verkauft der Saarbrücker Aktionskreis von CARE Deutschland-Luxemburg Backmischungen für Kambodscha. Anlass ist der Welternährungstag, der international am 16. Oktober begangen wird. Ein Projekt in der kambodschanischen Provinz Ratanakiri, die vom Wirbelsturm Ketsana verwüstet wurde, wird mit den Einnahmen unterstützt.

In der Bahnhofsstraße, auf Höhe von Karstadt und McDonalds, machen die Ehrenamtlichen mit ihrer Aktion von zehn bis 16 Uhr auf die über eine Milliarde unterernährten und hungernden Menschen in der Welt aufmerksam. Die Firma Juchem unterstützt die Aktion mit Mehl und Backmischungen, die am Stadt verkauf werden und deren Erlös in das CARE-Projekt in Kambodscha fließen wird.

In dem Projekt in Ratanakiri im Nordosten Kambodschas bekämpft CARE den Hunger, indem herkömmliche Anbautechniken und Bewässerungssysteme verbessert werden. Daneben bietet CARE Schulungen zur ausgewogenen Ernährung und Gesundheitsvorsorge von Kleinkindern an. Ratanakiri ist vor zwei Wochen vom Wirbelsturm Ketsana stark zerstört worden, Hilfe für die arme Bevölkerung ist daher zurzeit umso dringender.

Wann:              Samstag, 17. Oktober, 10:00 bis 16:00 Uhr

Wo:                  Bahnhofstraße (Höhe Karstadt/McDonalds)

Die CARE-Aktionskreise in Mainz, München, Hamburg und Bonn führen ebenfalls Aktionen rund um den Welternährungstag durch.

Aktionskreis Saarbrücken stellt sich vor

Am 20. Juni 2009 wurden die Segel für den Aktionskreis Saarbrücken gesetzt – an Bord (noch) eine Handvoll Engagierte, die jetzt auch im Saarland für die Arbeit von CARE aktiv werden wollen. Im Mittelpunkt der Arbeit des AK Saarbrücken wird besonders die Arbeit mit Schulen und damit die Ansprache von Kindern und Jugendlichen stehen, aber auch erfahrene Engagierte sind jeder Zeit willkommen. "Wichtig ist es uns zu zeigen, dass es für ehrenamtliches Engagement kein „Eintrittsalter“ gibt. Wir möchten besonders den Jüngeren in der Gesellschaft vermitteln, dass wirklich jede Hilfe zählt“, so die Vorsitzende Daniela Schramm. „Gleichzeitig bedeutet das für uns aber auch, dass es kein „Austrittsalter“ gibt, sondern jeder Mensch sich entsprechend seiner Fähigkeiten bei uns einbringen kann.“ Dank der Lage in der Großregion Saar-Lor-Lux werden nun auch grenzüberschreitende Aktionen möglich sein. „ Die CARE-Arbeit in Saar-Lor-Lux zeigt definitiv, dass die Unterstützung humanitärer Hilfe nicht vor Landesgrenzen Halt machen muss.“

 

 

In den kommenden Monaten möchten wir gerne regelmäßige Treffen veranstalten, um uns gegenseitig auszutauschen, Ideen zu sammeln und die Aktionen zu koordinieren. Interessierte können sich gerne über den neusten Stand der Dinge bei uns unter aktionskreis-saarbruecken[at]care.de informieren. Wir freuen uns über Eure Mails! 

AKTUELL: Im Interview mit SR3 Radio erzählt Aktionskreisgründerin Daniela Schramm von ihrem Engagement für CARE (mp3-Datei öffnet sich im neuen Fenster)

Am 11.02.2010 berichtete die Saarbrücker Zeitung über den Aktionskreis.

Ansprechpartner Aktionkreis Saarbrücken:

Daniela Schramm

Vorsitzende Aktionskreis Saarbrücken
E-Mail: aktionskreis-saarbruecken[at]care.de

 
 

CARE Spendenkonten

Sparkasse KölnBonn
Konto: 4 40 40 | BLZ: 370 50 198
IBAN: DE93 3705 0198 0000 0440 40
BIC: COLSDE33

Commerzbank
Kontonr.: 1 14 44 01 00 | BLZ: 380 400 07
IBAN: DE26 3804 0007 0114 4401 00
BIC: COBADEFFXXX

© Copyright 2014 CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

     
Jetzt spenden
einmalig
dauerhaft
schließen
CARE eNews
Absenden
schließen