CARE affair – das Magazin

Was haben AIDS, Wasser, Lernen, Hunger, Sport, Frauen, Jung und Geld gemeinsam? Alle Begriffe gehören zum Alltag und zu den Herausforderungen der Entwicklungspolitik. Und sie alle waren bereits Thema des Magazins CARE affair. Mit dem Magazin betritt CARE sowohl inhaltlich als auch optisch Neuland. Abseits der typischen Bildsprache werden hier Menschen, Länder und globale Zusammenhänge dargestellt. Gibt es ein Rezept gegen den Hunger? Wie lebt es sich im jüngsten Land der Welt? Und warum ist Helen aus Uganda so stolz auf ihre Kuh? CARE affair gibt darauf Antworten.

 


Warum Geld nicht immer die Welt regiert, aber doch eine gute Sache sein kann ...

In der achten Ausgabe des Magazins CARE affair widmen wir uns einem Thema, über das man eigentlich nicht redet, wenn man es denn hat: Geld.

Kann man ganz ohne Geld leben? Wie viel von einer Spende kommt überhaupt an? Warum erhalten syrische Flüchtlinge Bargeld? Wie funktioniert eine Kleinspargruppe? Und was kostet die Welt, wenn man sie in einen Einkaufsprospekt steckt?
 
Herzstück des Magazins sind erneut die Gewinnerbeiträge des inzwischen zum zweiten Mal durchgeführten CARE-Schreibwettbewerbs. Unter dem Motto „Was macht Dich reich?“ haben 11- bis 15-Jährige sowie 16- bis 20-jährige Jugendliche in Deutschland ihre Texte und Fotos eingesendet. Eine prominente Jury um Bestseller-Autorin Kerstin Gier kürte die besten Beiträge. Ergänzend fragten wir somalische und syrische Jugendliche, die ihre Heimat verlassen mussten, was ihr Leben bereichert. Die Antworten darauf machen deutlich, dass bei weitem nicht nur Geld die Welt regiert – oder regieren sollte.

#8 Geld (2014)


Warum "Jung sein" an vielen Orten dieser Welt bedeutet, viel zu schnell erwachsen werden zu müssen ...

Wie lebt es sich als junger Mensch in einem Flüchtlingslager? Was kann man tun, damit Mädchen nicht zu Kinderbräuten werden? Warum machen junge Männer im Kosovo Theater? Diese und weitere Fragen beantwortet die siebte Ausgabe der CARE affair.

„Jung" orientiert sich nicht an einem spezifischen Arbeitsfeld der Entwicklungszusammenarbeit, sondern bietet Raum für die vielfältige Art und Weise, in denen CARE jung ist, jung unterstützt oder von jung unterstützt wird.

Herzstück der Ausgabe sind die Gewinnerbeiträge des ersten CARE-Schreibwettbewerbs. Unter dem Motto „Nur noch kurz die Welt retten" haben 11- bis 15-jährige sowie 16- bis 20-jährige Jugendliche ihre Ideen und Wünsche für eine gerechtere Welt formuliert. Eine prominente Jury um Cornelia Funke bewertete die besten Einsendungen. Parallel fand auch in Sambia ein Schreibwettbewerb statt, sodass sich beide Seiten austauschen und die jeweiligen Gewinnerbeiträge anschließend in CARE affair gelesen werden konnten.

#7 Jung (2013)

 

 



CARE affair „Geld“ wurde großzügig durch die Druckerei Imprimerie Centrale, Luxembourg unterstützt. Wenn Sie Interesse an einer Unterstützung der nächsten Ausgabe von CARE affair haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht!