Sie sind hier: Start / Über CARE / Wo wir arbeiten / Afrika

CARE in Afrika

Armut, mangelnde Bildung und Gesundheitsversorgung

Fast die Hälfte der gesamten Bevölkerung südlich der Sahara lebt in absoluter Armut. Den Menschen fehlt es an Nahrung, medizinischer Versorgung, Bildung und Einkommensmöglichkeiten. Der Zugang zu Bildung ist äußerst ungleich verteilt: 38 Prozent aller Erwachsenen können weder lesen noch schreiben, davon sind 60 Prozent Frauen. Über die Hälfte der Kinder unter fünf Jahren ist mangelernährt. Die Hälfte der Bevölkerung Afrikas hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen. Durch unzureichende Hygienebedingungen und verschmutztes Trinkwasser wird die Ausbreitung von Infektionskrankheiten beschleunigt.

HIV/AIDS: 12 Millionen Waisenkinder

Verschärft wird die schwierige Situation in vielen afrikanischen Ländern durch HIV/AIDS. Die Immunschwächekrankheit trifft vor allem junge Erwachsene. Ihre Erkrankung hinterlässt große Lücken in der Arbeitswelt, wodurch die gesamte wirtschaftliche und soziale Entwicklung des Kontinents beeinträchtigt wird. Fast 25 Millionen Menschen in der Region leben mit dem HI-Virus. Inzwischen sind über 15 Millionen Kinder durch AIDS zu Waisen geworden. Bereits jetzt sind 18 Millionen Menschen an der Immunschwächekrankheit gestorben.

CARE-Hilfe in Afrika

Die Arbeit von CARE konzentriert sich auf den Kampf gegen Nahrungs- und Wasserknappheit, gegen AIDS, andere Krankheiten wie Malaria oder Tuberkulose und gegen die Benachteiligung von Frauen. Sie erhalten Beratung, Ausbildung und wirtschaftliche Unterstützung in Form von Mikrokrediten. Die Erfahrung zeigt, dass Frauen mit den Krediten ausgezeichnet haushalten und schnell auf eigenen wirtschaftlichen Beinen stehen – Hilfe zur Selbsthilfe trägt hier nachhaltige Früchte. CARE investiert auch in Schulungen und Selbstbestimmungsprogramme für Kinder und Jugendliche, damit sie eigenverantwortlich ihre Zukunft gestalten können. Dabei werden vor allem Mädchen darin bestärkt, ihre Rechte wahrzunehmen und sich für Gleichberechtigung einzusetzen. In Regionen, die von langjährigen Bürgerkriegen geschwächt sind, hilft CARE beim Wiederaufbau und bei der Wiedereingliederung von Flüchtlingen in die Gesellschaft. CARE setzt sich in Afrika dafür ein, dass alle Menschen ein würdiges und selbstbestimmtes Leben führen können.

 
 

CARE Spendenkonten

Sparkasse KölnBonn
Konto 4 40 40 | BLZ 370 50 198
IBAN: DE93370501980000044040
BIC: COLSDE33

Commerzbank
Kontonr.: 1 14 44 01 00 | BLZ: 380 400 07
IBAN: DE26380400070114440100
BIC: COBADEFFXXX

© Copyright 2014 CARE Deutschland-Luxemburg e.V.

       
Jetzt spenden
einmalig
dauerhaft
schließen
CARE eNews
Absenden
schließen