70 Jahre Luftbrücke – Über 70 Jahre Hilfe von Mensch zu Mensch

Das historische CARE-Paket zum Anfassen – real und digital beim Tag der offenen Tür des Tempelhofer Flughafens

Am 1. September lädt der Tempelhofer Flughafen in Berlin zum zweiten Mal zum Tag der offenen Tür ein. Direkt neben einem originalen Rosinenbomber auf dem Vorfeld des Flughafens wird sich auch CARE vorstellen. Ein historischer CARE-Truck lässt dabei die besondere Verbindung der Geschichte des Geländes und der des CARE-Pakets aufleben. In den Jahren der Luftbrücke waren über den Flughafen auch 200.000 CARE-Pakete nach Westberlin gelangt, um die dort unter Hunger und Kälte leidenden Menschen zu unterstützen. Wie die Hilfe von CARE heute wirkt, werden unsere Mitarbeiter vor Ort anschaulich aufzeigen. Ein besonderes Highlight ist auch die Präsentation zweier Virtual Reality-Filme von ZDF digital, die in Zusammenarbeit mit CARE entstanden sind. Die Filme können vor Ort mit Hilfe moderner 3-D-Technik betrachtet werden. Ein Clip nimmt den Betrachter mit auf eine virtuelle historische Reise durch den Flughafen Tempelhof. Im zweiten Clip kann interaktiv ein historisches CARE-Paket gepackt werden. 

Auf der Hauptbühne sprechen um 15:30 Uhr zwei CARE-Zeitzeugen über ihre Erinnerungen an die Luftbrücke. Anita Stapel war Empfängerin eines CARE-Pakets. „Wie im Märchen“ hatte sich die heute in Neukölln lebende Berlinerin gefühlt, als sie das Paket empfing - „als würden alle Festtage des Jahres auf einen Tag fallen“. Prof. Dr. Molt war ebenfalls Empfänger eines CARE-Pakets. Zudem ist er Träger des Bundesverdienstkreuzes. Prof. Molt war viele Jahre lang Hauptgeschäftsführer und dann Vorsitzender von CARE Deutschland, ist Mitbegründer und war erster Vorsitzender von VENRO, dem Verband deutscher Nichtregierungsorganisationen. 

Los geht es am Samstag, den 1. September um 12 Uhr – Ende ist voraussichtlich 21 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

nach oben