Ein Lehrer in einer von CARE unterstützten Gemeindeschule in Sambia

CARE-HILFE IN SAMBIA

Jetzt spenden

Sambia: Helfen Sie, der Armut zu entkommen

Wer in Sambia zur Welt kommt, hat es schwer: Jeder dritte Bewohner lebt von weniger als zwei US-Dollar am Tag, Infektionserkrankungen und Gewalt gegen Frauen sind weit verbreitet, und der Großteil der Menschen lebt auf dem Land vom Ackerbau, doch schlechte klimatische Bedingungen führen zu kargen Ernten und Hunger.

Bildung und Ausbildung sind für Familien und insbesondere für Frauen der einzige Ausweg, ihrer Armut vor Ort zu entkommen. Deshalb unterstützt CARE private Gemeindeschulen, bildet Frauengruppen in der Kunst des gemeinsamen Sparens und Investierens aus und macht sich für Gesundheitsvorsorge und gegen Gewalt an Frauen stark. Bitte helfen Sie mit.

Jetzt spenden


Die CARE-Hilfe auf einen Blick

Gruppenfoto einer winkenden Schulklasse.

Einsatz für Bildung

CARE unterstützte im Osten Sambias den Aufbau und die Weiterentwicklung von 30 privat gegründeten Gemeindeschulen im ländlichen Raum. Weil der Staat in abgelegenen Regionen Sambias noch keine ausreichende Schulbildung gewährleisten kann, werden die Schulen durch das Engagement der lokalen Bevölkerung getragen. CARE half bei der Finanzierung der Schulen, bildete Lehrer und Eltern fort und verbesserte die Unterrichtsqualität für 6.000 Kinder.

Mehr dazu

Valeska Homburg umarmt zwei Kinder auf dem Sportplatz.

Gesundheitsaufklärung und eine Chance für Mädchen

HIV/AIDS ist in den ländlichen Gebieten Sambias weit verbreitet. Besonders Mädchen aus betroffenen Familien müssen oft die Schule abbrechen, um kranke Eltern zu pflegen oder sich um ihre Geschwister zu kümmern. Gemeinsam mit der Partnerorganisation ROCS und den Eltern-Komitees der Gemeindeschulen unterstützte CARE betroffene Familien, holte Mädchen zurück in die Schule und leistete hier HIV/AIDS-Aufklärung und psychosoziale Beratung.

Familien haben sich in einer Steinhütte versammelt.

Cent für Cent der Armut entfliehen

Seit 2003 unterstützt die sambische Regierung in einigen wenigen Pilotregionen die Ärmsten der Bevölkerung mit sogenannten Sozialgeldtransfers. Ausgewählte Familien erhalten über einen Zeitraum von drei Jahren alle zwei Monate eine kleine Geldsumme vom Staat, um ihr Überleben sichern zu können. CARE unterstützt die Familien in vier Regionen dabei, die staatlichen Hilfsgelder durch gemeinsames Sparen und gezieltes Investieren klug zu nutzen und sich damit ein sicheres Einkommen aufzubauen.

 

 


So können Sie helfen

20 Euro

Sparbücher und Kasse

130 Euro

Fahrrad für eine Spargruppen-Beraterin

140 Euro

Training Kleinspargruppe


Video

Video starten
Video starten

Sambia macht Schule. Unterwegs mit Valeska Homburg


Ja, ich werde Förderer!

Ja, ich möchte die CARE eNews!