Eine CARE-Mitarbeiterin spricht mit einer Frau, deren Haus zerstört wurde.


CARE-HILFE IN HAITI

Jetzt spenden

Haiti: Geben Sie Starthilfe für den Neuanfang

Haiti wurde im Januar 2010 von einem Erdbeben der Stärke 7.0 auf der Richterskala getroffen. Mit mehr als 220.000 Toten und über 300.000 Verletzten hat das Beben menschliches Leid in unvorstellbarem Ausmaß verursacht. Die Hauptstadt Port-au-Prince sowie die Gebiete Léogâne und Jacmel wurden beinahe vollkommen zerstört. Viele Menschen verloren in nur wenigen Minuten ihre gesamte Lebensgrundlage.

CARE unterstützte in den ersten Monaten nach der Katastrophe über 300.000 Menschen mit Not- und Übergangshilfe. Jetzt hilft CARE der Bevölkerung beim Wiederaufbau und beim Start in ein Leben jenseits unerträglicher Armut. Bitte helfen Sie mit.

Jetzt spenden


Die CARE-Hilfe auf einen Blick

Ein Mann steht vor einem LKW aus dem Hiflsgüter geladen werden.

Hilfe im Katastrophengebiet

Direkt nach dem Beben leistete CARE in den komplett zerstörten Vierteln Carrefour und Leogâne Überlebenshilfe mit Nahrung, sauberem Trinkwasser, Hilfsgütern und Notunterkünften. 300.000 Menschen hat diese Hilfe erreicht. Seitdem arbeitet CARE mit den betroffenen Gemeinden am Wiederaufbau und hilft ihnen, sich durch erdbebensicheres Bauen vor kommenden Katastrophen besser zu schützen und Infrastrukturen sowie ihre Lebensgrundlagen wiederherzustellen. Lesen Sie in unserem Bericht "Haiti - Fünf Jahre nach dem großen Beben", was CARE mit Ihrer Hilfe bisher erreichen konnte.

Weiterlesen (PDF)

Eine Frau guckt aus dem Haus und lacht.

Starthilfe in ein neues Leben

In den Armenvierteln der Erdbebenregion verbessert CARE die Lebenssituation der Menschen nachhaltig durch Infrastrukturmaßnahmen, den Bau von Unterkünften, Zugang zu Wasser, Hygiene sowie Einkommen. Dazu gründet CARE zum Beispiel 50 neue Kleinspargruppen für Frauen. CARE hilft den Teilnehmerinnen durch Schulungen beim Aufbau kleiner Geschäftsideen.

Weiterlesen (PDF)

Schulkinder in Schuluniformen lachen in die Kamera.

Kinder in die Schule

Fast 23 Prozent der Kinder im Grundschulalter gehen in Haiti noch nicht zur Schule. Gemeinsam mit dem Bildungsministerium und anderen Partnern startete CARE International deshalb die Initiative "Kinder haben ein Recht auf Schule". Ziel ist, Hindernisse dazu aus dem Weg zu räumen und in den nächsten fünf Jahren 50.000 Kinder die Grundschulbildung zu ermöglichen. Dafür kämpft CARE zum Beispiel aktiv für die Abschaffung von "Kinderhaushaltshilfen" und für eine bessere gesetzliche Verankerung der Kinderrechte.

Mehr dazu


So können Sie helfen

15 Euro

Schulstarter-Paket für ein Kind

30 Euro

Grundausstattung für eine Spargruppe

 

80 Euro

Fahrrad für eine Ausbilderin


Video

Video starten
Video starten

Kleinspargruppen auf Haiti



Ja, ich werde Förderer!

Ja, ich möchte die CARE eNews!