Mächen hält sich schützend die Hände vor ihr Gesicht

Dear World...

Die DEAR-WORLD-Ausstellung

Im März 2016 jährte sich der Beginn der Syrienkrise nun schon zum fünften Mal. Seither leiden die Menschen unter Tod, Terror, Hunger und Armut

CARE setzt sich mit vielen anderen Hilfsorganisationen gemeinsam dafür ein, dass die Gewalt und das Blutvergießen in Syrien endlich ein Ende findet und die dramatische humanitäre Lage in Syrien nicht in Vergessenheit gerät.

Dasselbe Ziel hatte auch der Fotograf Robert Fogarty vor Augen, als er das Konzept von DEAR WORLD ausarbeitete – die Botschaften von Menschen in die Welt zu tragen, damit sie gehört werden. Mit ihren persönlichen Botschaften auf den Armen, fotografierte Robert Fogarty Menschen, die von der Krise in Syrien betroffen sind. Die ganze Welt soll wissen, dass sich die Probleme in Syrien nicht von alleine lösen und Wunden nicht einfach mit der Zeit heilen.

Ein syrischer Mann hält seine beschrifteten Hände und Arme hoch.
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Bild 13
Bild 14