Der Aktionskreis Berlin stellt sich vor

CARE-Aktionskreis Berlin beim Tag der offenen Tür im Entwicklungshilfeministerium

Lesen Sie was Ruth und Kristin zu ihrem Ehrenamt bei CARE motiviert hat. Leider lassen es ihre zeitlichen Kapazitäten nicht mehr zu, sich weiter um die leitenden Aufgaben des Aktionskreises Berlin zu kümmern. So haben die Beiden schweren Herzens entschieden, sich aus dem Vorsitz zurückzuziehen. Wir danken Ruth und Kristin für ihre tolle Unterstützung und freuen uns, dass ihre Freundschaft zu CARE weiterhin bestehen bleibt.

Aktuell sind wir daher auf der Suche nach neuen Ehrenamtlichen, die die Leitung des Berliner Aktionskreises übernehmen möchten. Haben Sie Interesse? 

1. Wie sind Sie auf CARE aufmerksam geworden?

Ruth: Eine Freundin aus der Universität hat mir von ihrem Engagement bei CARE erzählt und mich zu einem Aktionskreistreffen mitgenommen, dann war ich auch schon Mitglied im Aktionskreis.

2. Wie lange engagieren Sie sich schon für CARE?

Kristin engagiert sich bereits seit 2010 für CARE beim Aktionskreis Berlin, Ruth ist 2013 dazugekommen. Seit 2014 leiten sie zusammen den AK Berlin.

3. Warum arbeiten Sie ehrenamtlich?

Wir finden es sehr interessant, mit Menschen, die sich für die gleichen Themen wie wir interessieren, auszutauschen und zu diskutieren. Bei CARE ist das in einer ganz besonderen Form in den Aktionskreisen möglich, wo jeder sich so einbringen kann, wie er möchte. Die Arbeit ist sehr offen gestaltet, und jeder kann eigene Ideen einbringen und Projekte in Angriff nehmen.

4. Warum setzen Sie sich für CARE ein und nicht z.B. für soziale Projekte in Ihrer Nähe?

Kristin: Dass CARE internationale Zusammenhänge in Bezug auf Wirtschaft, Gesellschaft und Politik wahrnimmt, macht diese Nichtregierungsorganisation aus. Es unterscheidet sie von Organisationen, die sich in sozialen Projekten in der Nähe engagieren und bietet die Chance, globale Zusammenhänge aufzuzeigen und zu erkennen.

Ruth: Zusätzlich zu der Vielfältigkeit, die die Arbeit der Aktionskreise mit sich bringt, finde ich es sehr gut, dass CARE in einem internationalen Bündnis organisiert ist. Die Geberländer haben bestimmte Partnerländern, wenn dort Hilfe benötigt wird, übernehmen sie die Schirmherrschaft, koordinieren die Hilfen vor Ort und den Einsatz der anderen CARE-Organisationen. Als Beispiel kann man die Arbeit von CARE Deutschland-Luxemburg im Syrienkonflikt sehen.

5. Warum sind Sie Vorsitzende?

Wir sind in das Amt eher reingerutscht und sehen uns auch nicht als „Vorsitzende“, sondern mehr als die Brücke zwischen den Ehrenamtlichen in Berlin und den Ansprechpartnern von CARE in der Geschäftsstelle in Bonn. Die Kommunikation ist so manchmal für beide Seiten einfacherer, und die Planung von Organisationen kann so schneller ablaufen.

6. Wer sind die anderen Mitglieder des Aktionskreises?

Wir sind ganz unterschiedliche Menschen, StudentInnen, Berufstätige, einfach Menschen, die sich für die Arbeit von CARE interessieren und gemeinsam etwas auf die Beine stellen wollen.

7. Wie kann man sich beim AK Berlin einbringen?

Alle können sich so einbringen, wie sie möchten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Arbeit der Aktionskreise ist weitestgehend eigenständig, die einzelnen Aktionen werden mit der Geschäftsstelle abgesprochen und mit Unterstützung der Hauptamtlichen von CARE umgesetzt.

8. Welche CARE-Projekte stehen thematisch im Zentrum Ihrer Arbeit?

Wir haben keine festen Schwerpunktthemen im AK Berlin. Die aktuelle politische Debatte und persönliches Interesse der Ehrenamtlichen an verschiedenen Themen bestimmen unsere Aktionen.

9. Spendenbasar, Infoveranstaltung, Kuchenverkauf – was sind Ihre nächsten Aktionen?

Verschiedene Aktionen werden in diesem Jahr und 2016 geplant, vor allem in Verbindung mit den Jubiläumsfeierlichkeiten von "70 Jahre CARE – 70 Jahre CARE-Paket". Der Aktionskreis macht vor allem Öffentlichkeitsarbeit für CARE Deutschland-Luxemburg.

10. Wie können sich Gleichgesinnte, die sich gerne für CARE engagieren möchten, mit Ihnen in Verbindung setzen?

Einfach eine kurze Mail an aktionskreis-berlin(at)care.de schicken. Da erfahrt ihr dann auch, wann und wo unser nächstes Treffen stattfindet. Wir freuen uns über neue Mitglieder!