Mitarbeiter des Aktionskreis Hamburg

CARE Ehrenamt in Hamburg

Zwei Mitglieder des CARE Aktionskreises halten die Daumen hoch

Wir brauchen Sie

Zum Kontaktformular

Karolina Frark, Botschafterin und AK-Vorsitzende in Hamburg

Der AK-Hamburg stellt sich vor

Mehr lesen


Ein Mann schaut sich die Dear World Ausstellung in Hamburg an.

DEAR WORLD Ausstellung im Rathaus Harburg

Im Mai 2016 wurde die DEAR WORLD Ausstellung im Rathaus in Harburg ausgestellt und konnte von der Öffentlichkeit besucht werden. Der Aktionskreis Hamburg und unsere CARE-Botschafterin Karolina Frark hatten die Ausstellung und die Eröffnungsveranstaltung am 4.Mai organisiert und initiiert. Die DEAR WORLD Ausstellung soll mit Bildern von Geflüchteten aus Syrien, die sich ihre Wünsche auf die Arme geschrieben haben, auf die noch immer anhaltende Syrienkrise aufmerksam machen. CARE ist als Hilfsorganisation vor Ort und hilft in Syrien, den Nachbarstaaten und entlang der Fluchtroute mit Nothilfe, psychosozialer Betreuung und in Deutschland mit Integrationsprojekten. Bei der Eröffnungsveranstaltung im historischen Sitzungssaal des Harburger Rathauses berichtete Felix Wolff, Referent für Balkan und Syrien, von der Arbeit von CARE in Syrien, den Nachbarländern sowie an den Knotenpunkten der Fluchtroute. Besonders spannend war es für alle Besucher direkt zu erfahren, was die Arbeit von CARE bewirkt, welche Schwierigkeiten es dabei gibt und wie die Situation sich in und um Syrien im Laufe der vergangenen 5 Jahre verändert hat. 

Wollen Sie auch unsere DEAR WORLD Ausstellung bei einer Veranstaltung einsetzen? Dann meldet Sie sich unter engagement(at)care.de.


Ausstellung im Bürgerhaus Hamburg Osdorf

Im Zeitraum vom 25. bis 29. Januar 2016 fand die Ausstellung „Dear World“ im Bürgerhaus Hamburg Osdorf statt. Die Care-Botschafterin hat diese Initiative gemeinsam mit dem Bezirksamt initiiert. Vor dem Hintergrund, dass in dem Stadtteil bereits eine der größten Flüchtlingsunterkünfte angesiedelt ist und auch in Zukunft weitere Einrichtungen geplant sind, war die Ausstellung eine gute Möglichkeit, um die Bewohner vor Ort zu dem Thema zu sensibilisieren. Die Ausstellung zeigt das menschliche Gesicht von Flucht. Sie gibt Vertriebenen aus Syrien eine Stimme, dokumentiert ihre Botschaften an die Welt und will uns zum Dialog einladen. Die Besucher waren von den Bildern zutiefst gerührt und die Ausstellung war ein voller Erfolg. 

Syrischer Flüchtling hält Hände mit Aufschriften vor seine Brust.

Heidemarie Grobe von Terre des Femmes, Lourdes Martinez von Amnesty for Women und Christina Ihle von CARE stellten sich im Anschluss an den Film den Fragen des Publikums.

Aktionskreis Hamburg bei Filmpreview im Zeise Kino

Auch in Hamburg war CARE am 24.02.2016 beim Filmstart des oscarnominierten Filmes MUSTANG dabei. Die rund 100 Besucher des Zeise Kinos folgten interessiert der Geschichte von fünf Schwestern, die für ein selbstbestimmtes Leben und Freiheit kämpfen. Der Aktionskreis Hamburg unterstützte die Vorstellung inhaltlich und informierte die Zuschauer über die Projekte von CARE zur Gleichberechtigung der Geschlechter. CARE unterstützt Frauen und Mädchen in über 59 Ländern und setzt sich für umfassende und gleiche Menschenrechte ein. Die spannende Podiumsdiskussion zum Thema Kinderheirat lieferte Denkanstöße und sensibilisierte das Publikum für die Aktualität der Problematik.


„DEAR WORLD“-Ausstellung im Rathaus Hamburg-Altona

Im Rahmen der Fachtagung zur Flüchtlingsarbeit in Hamburg-Altona  am 22.01.2016 , wurde die Ausstellung DEAR WORLD vom Fotografen Robert Fogarty gezeigt. Seit Beginn der Syrienkrise leiden die Menschen unter Tod, Terror, Hunger und Armut. Die Ausstellung hat zum Ziel die Botschaften von Menschen in die Welt zu tragen, damit sie gehört werden. CARE setzt sich mit vielen anderen Hilfsorganisationen gemeinsam dafür ein, dass die Gewalt und das Blutvergießen in Syrien endlich ein Ende findet und die dramatische humanitäre Lage in Syrien nicht in Vergessenheit gerät.

Die Fachtagung war durch einen regen Austausch zur Flüchtlingsarbeit im Bezirk Hamburg-Altona gekennzeichnet. Die Themen umfassten die Gesundheitsförderung von Flüchtlingen, die Situationen in den Erstaufnahmestationen, aktuelle Unterkunftsprojekte sowie persönliche Interviews mit Geflüchteten zu ihrer Situation. Das „Refugee Orchestra“ begleitete die Veranstaltung musikalisch.

CARE Mitglieder bei der Fachtagung Dear World

Familien beim Weltkinderfest 2015

Weltkinderfest 2015 in Hamburg

Die erste Aktion des neu gegründeten Aktionskreises Hamburg war ein voller Erfolg. Beim Weltkinderfest standen die Kinder beim CAREtivity-Spiel Schlange und lösten verschiedene Aufgaben zu entwicklungspolitischen Themen. Außerdem war der CARE-Stand Station im Rahmen der Kinderrechte-Rallye, CARE vertrat dabei das Kinderrecht auf Schutz im Krieg. Der Hamburger Aktionskreis hatte auch ein lokales Flüchtlingsheim zu dem Weltkinderfest eingeladen. CARE bietet in vielen Flüchtlingsprojekten geschützte Räume für Freizeitaktivitäten für Kinder, so genannte „safe spaces“. 

Mit dem Welkinderfest  sollen die Rechte von Kindern bekannter gemacht werden. Weltweit festgeschrieben sind sie in der UN-Kinderrechtskonvention, die am 20. November 1989 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet und heute von den meisten Staaten der Erde ratifiziert worden ist, woraus sich eine universelle Verbindlichkeit der Kinderrechte ableiten lässt.