Nothilfe nach Zyklon Idai

Die Länder Mosambik, Malawi und Simbabwe wurden am 15. März von einem der wahrscheinlich schlimmsten Wirbelstürme getroffen, die jemals in dieser Region aufgetreten sind. Erst nach und nach wird das Ausmaß der Katastrophe sichtbar. „Der Sturm hat erhebliche Schäden an Häusern und Gebäuden, einschließlich Gesundheitseinrichtungen und Schulen, verursacht. Es gibt keinen Strom mehr und die Telefon- und Internetkommunikation ist ausgefallen“, berichtet Marc Nosbach, Länderdirektor von CARE in Mosambik. Viele Dörfer sind noch immer noch von der Außenwelt abgeschnitten. Anhaltende Regenfälle verschärfen die Situation zusätzlich, Krankheiten drohen auszubrechen. CARE ist vor Ort und hilft.

Bitte unterstützen Sie unsere Nothilfe in Südostafrika mit einer kostenlosen Freianzeige in Ihrem Medium.

 

Anzeigenmotiv Nothilfe Zyklon Idai

nach oben