Der ehemalige US-Pilot verstarb im Alter von 101 Jahren.

Die Hilfsorganisation CARE Deutschland zeigt sich betroffen vom Tod des „Rosinenbomber“-Piloten und CARE-Ehrenmitglieds Gail S. Halvorsen. Als US-Pilot war er während der Berliner Luftbrücke (1948 – 1949) maßgeblich für den Transport von CARE-Paketen ins blockierte West-Berlin verantwortlich und rettete so Tausenden von Menschen das Leben. Bekannt wurde Gail Halvorsen in der Öffentlichkeit vor allem, weil er als Erster im Landeanflug Süßigkeiten an kleinen Fallschirmen für Kinder abwarf. Aufgrund der Verbundenheit und Dankbarkeit für seinen Hilfseinsatz machte CARE Gail S. Halvorsen im Jahre 2016 zum Ehrenmitglied. 

„Gail Halvorsen war mehr als nur der Rosinenbomber-Pilot, der Kinder mit Süßigkeiten versorgte und CARE-Pakete ins blockierte West-Berlin flog, er war und ist ein Symbol für die Hilfe von Mensch zu Mensch. Für seine Hilfe während der Luftbrücke, aber auch sein unermüdliches Engagement für Gerechtigkeit und grenzübergreifende Unterstützung, werden wir ihm ewig dankbar sein“, sagt Karl-Otto Zentel, Generalsekretär von CARE Deutschland.

Gail Halvorsen hatte noch bei den Festivitäten zum 70. Jubiläum des Endes der Berliner-Blockade im Jahr 2019 zahlreiche Menschen an seinen Erinnerungen teilhaben lassen und betont, wie wichtig die Hilfe für Notleidende damals gewesen sei und auch heute noch ist. 

CARE trauert mit seinen Angehörigen und Weggefährten. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.
 

Gail Halvorsen auf dem 75-jährigen Jubiläum von CARE in Berlin.
Bis ins hohe Alter engagierte sich Gail S. Halvorsen für Gerechtigkeit und betonte, wie wichtig Hilfe für Menschen in Not noch immer ist. So auch hier, auf der Jubiläumsveranstaltung zum 70-jährigen Bestehen des CARE-Paketes in Berlin. (Foto: CARE/Mike Auerbach)