Berlin: Ein CARE-Paket für den Minister

Minister Niebel bedankt sich beim Tag der offenen Tür des BMZ bei CARE für weltweites Engagement

Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, bedankte sich am Sonntag, den 21. August, bei CARE und anderen Hilfsorganisationen für ihr weltweites Engagement. Er zeigte sich beeindruckt davon, wie Nichtregierungsorganisationen seit Jahrzehnten unter Hochdruck arbeiten, um Menschen, die weltweit unter den Folgen von Naturkatastrophen und Kriegen leiden, zu helfen.

Dr. Anton Markmiller, Geschäftsführer von CARE Deutschland-Luxemburg, übergab Dirk Niebel im Gegenzug als Dank für die finanzielle Unterstützung des Ministeriums ein CARE-Paket und ein Foto, das bei Niebels Besuch des Flüchtlingslager Dadaabs vergangene Woche entstand.

Dort besuchte Dirk Niebel eine Empfangsstation für neu ankommende Flüchtlinge, wo CARE jeden Tag bis zu 500 Familien mit dem Lebensnotwendigsten versorgt. CARE-Mitarbeiter zeigten dem Minister den Verteilungsprozess und sprachen mit ihm über die Herausforderungen, vor denen Hilfsorganisationen wie CARE tagtäglich stehen. Michael Adams, der Leiter der CARE-Hilfsprogramme in Dadaab, nahm eine Schenkung der deutschen Delegation von Fußbällen, Spielsachen und Schreibheften entgegen.

Niebel zeigte sich bei seiner Rede beeindruckt von der Hilfe von CARE in Dadaab, wo die Organisation seit fast 20 Jahren arbeitet und für die Verteilung der vom Welternährungsprogramm gelieferten Nahrungsmittel, für die Wasserversorgung und die Durchführung von Bildungsprojekten zuständig ist.