CARE-Hilfe im Gazastreifen geht weiter

CARE verteilt 20 Tonnen frisches Gemüse / Trinkwasser, Lebensmittel und Medikamente benötigt

Donnerstag, 15. Januar 2009. CARE setzt trotz der Bombardments seine Nothilfe im Gazastreifen weitestgehend fort. CARE-Mitarbeiter konnten am Montag 20 Tonnen frisches Gemüse an private Haushalte und Waisenhäuser verteilen. Damit ist CARE die einzige Organisation im Gazastreifen, die frisches Gemüse statt Konserven verteilt. Dennoch werden diese Verteilungen immer wieder von Bombardments unterbrochen und können nur unregelmäßig durchgeführt werden.

Weiterhin hat CARE Hygienekits und Winterpakete verteilt. Diese beinhalten unter anderem Seife, Shampoo, Waschpulver, Zahnpasta, Handtücher sowie elektrische Heizungen, Decken und Plastikplanen zur Reparatur der zersprungenen Fenster. CARE-Mitarbeiter in Gaza haben knapp 8.000 US Dollar gespendet, mit diesem Geld wird CARE Babynahrung einkaufen und verteilen.

Zu Beginn der Gewaltoffensive hatte CARE drei LKW mit wichtigen medizinischem Nachschub nach Gaza gebracht. Die lebensrettenden Medikamente werden dringend benötigt, denn "die Gesundheitsversorgung des Gazastreifen steht am Rande des Zusammenbruchs", sagt Martha Myers, Länderdirektorin von CARE International in Gaza und der Westbank.

Nach Angaben von Myers befinden sich "mehr als 87 Prozent der Patienten in kritischem Zustand." Teilweise würden die Patienten auf den Fußböden der Krankenhäuser behandelt, da es nicht ausreichend Betten gäbe. Verwandte bringen Betttücher in die Krankenhäuser, weil diese ebenfalls fehlten. Die ständige Unterbrechung der Stromversorgung zwängen die Hospitäler, mit Generatoren die Arbeit aufrecht zu erhalten. Die Ärzte und das Klinikpersonal arbeiteten, so Myers, "sprichwörtlich rund um die Uhr." CARE verteilt weitere Medikamente und medizinisches Material sofern die Sicherheitslage dies zulässt.

Thomas Schwarz
Pressesprecher
Tel.: 0228-975 63 33
Fax: 0228-975 63 53
Mail: schwarz@care.de

oder

Sandra Bulling                                          
Referentin Medien und Advocacy                  
Tel: 0228 / 975 63 46                                         
Fax: 0228 / 975 63 53                                 
Mail: Bulling(at)care.de                         
 

Spendenkonto 4 40 40
Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 50 198)

Onlinespenden unter www.care.de/spenden.html
Spendenhotline: 0900 5 051 051 (5 €/Anruf aus dem dt. Festnetz)

CARE engagiert sich mit über 14.000 meist lokalen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in 69 Ländern für die Überwindung von Armut, Hunger und Krankheit. CARE blickt auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit zurück, hat Beraterstatus I bei den Vereinten Nationen und hilft unabhängig von politischer Anschauung, religiösem Bekenntnis oder ethnischer Herkunft. Für seine sorgfältige Verwendung von Spendengeldern trägt CARE Deutschland-Luxemburg das DZI-Spendensiegel und erhielt 2008 den ersten Platz des Transparenzpreises der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers.