CARE International in Simbabwe

Statement zur Aussetzung der Projektarbeit

Am Mittwoch, den 4. Juni hat die Regierung Simbabwes alle Nichtregierungsorganisationen, unter anderem CARE International in Simbabwe aufgefordert, die Projektarbeit „auszusetzen“. Der Grund dafür sei die Verletzung der Registrierungsbestimmungen.  CARE wird vorgeworfen, sich im Land „politisch zu engagieren“. CARE ist der Aufforderung gefolgt und hat alle Projektmitarbeiter vorläufig zurückgezogen.  

CARE hat strikte Prinzipien, die ein politisches Engagement verbieten. CARE weist kategorisch alle Vorwürfe zurück, zu politischen Aktivitäten aufgerufen oder diese unterstützt zu haben. CARE steht dafür, unabhängig, unparteiisch und unpolitisch zu helfen und beruft sich auf den eigenen ethischen Kodex sowie auf den Verhaltenskodex für Nicht-Regierungsorganisationen.

CARE erreicht mehr als 1,8 Millionen Zimbabwer mit unterschiedlichen Aktivitäten, beispielsweise mit Wasser- und Sanitärprojekten, Mikrokrediten, Unterstützung und Pflege für Waisenkinder und chronisch Kranke sowie nachhaltiger Landwirtschaftsentwicklung.