Die Folgen des Klimawandels in Bangladesch

Bangladesch wird vom Klimawandel an mehreren Flanken attackiert. Der größte Teil des Landes liegt nur einen Meter über dem Meeresspiegel, 20 Prozent liegen sogar auf Meeresspiegelniveau.

Wenn dieses weiter ansteigt und Wirbelstürme intensiver werden, können laut Prognosen der Weltbank zehn Prozent der Landmasse dauerhaft überschwemmt werden. Zusätzlich bringt die Gletscherschmelze im Himalaya weitere starke, saisonale Überschwemmungen im Norden des Landes mit sich. Nur drei Monate vor Wirbelsturm Sidr waren mehr als zehn Millionen Einwohner von den schwersten Überschwemmungen seit Jahren betroffen.