Fluten in Indien: CARE hilft 1.500 Familien

UN berichtet von über 1.000 Toten/CARE hilft mit Kochutensilien, Decken, Hygiene-Kits

Zehntausende Menschen sind von Fluten und dadurch ausgelösten Erdrutschen im Norden Indiens betroffen. In den Regionen Uttarkashi, Chamoli, Rudraprayag und Garhwal im Bundesstaat Uttarakhand haben laut UN über Tausend Menschen ihr Leben verloren, Hunderte werden noch vermisst.

Auslöser für die extremen Zerstörungen waren schwere Regenfälle, die zu Sturzfluten und Erdrutschen entlang der beiden Flüsse Alaknanda und Bhagirathi führten. Straßen, Häuser und Brücken wurden durch die Wasser- und Landmassen zerstört, Menschen von den Wassermassen eingeschlossen. Zehntausende wurden evakuiert.

CARE arbeitet seit über 60 Jahren in Indien. Muhammad Musa, CARE-Länderdirektor in Indien, leitet den aktuellen Nothilfeeinsatz: „Unsere Mitarbeiter sind in Dehradun und Rishikesh und müssen nun schnell den Hilfsbedarf klären. Als erstes werden wir 1.500 Familien mit dem versorgen, was sie am dringendsten zum Überleben benötigen – also Decken, Planen, Kochutensilien und Hygiene Kits. Wir möchten vor allem die Familien erreichen, die durch die Katastrophe ihre Lebensgrundlage verloren haben. Frauen und Kinder stehen ebenso im Mittelpunkt unserer Hilfe.“

Weitere Maßnahmen sind in Planung. Für die nächsten Tage ist weiterer Regen zu erwarten – Hilfe wird während und nach den Fluten dringend benötigt.

Werden Sie Nothelfer - mit Ihrer Spende für Familien in Indien!