Lesetipp zum Frauentag

Bildband „Frauen verändern die Welt“. Mit Beiträgen von Roger Willemsen, Anne Will, Cosma Shiva Hagen, Rita Süssmuth

Bonn, 4. März 2009. Knapp eine Milliarde Menschen leben von weniger als einem Dollar am Tag, zwei Drittel davon sind Frauen. Obwohl Frauen die Hälfte der weltweiten Nahrungsmittel produzieren, besitzen sie nur ein Prozent der gesamten Ackerfläche. Sie werden gedemütigt, geschlagen, zwangsverheiratet, vergewaltigt, verstümmelt. Und schaffen es dennoch, unter diesen Umständen ihre Würde zu behalten. So wie Abay aus Äthiopien, die im Bildband „Frauen verändern die Welt“ porträtiert wird. Als junges Mädchen sollte sie beschnitten werden. Sie floh aus ihrem Heimatdorf. Acht Jahre später kehrte sie zurück – mit dem Ziel, die brutale Praxis zu beenden. Zusammen mit CARE hat sie einen Film gedreht und den Clanführern gezeigt, welche Qualen die Frauen leiden. Seitdem findet die Zwangsbeschneidung in ihrem Dorf nicht mehr statt.

Der mehrfach ausgezeichnete Photograph Phil Borges stellt in seinem Bildband „Frauen verändern die Welt“ mutige Frauen in Entwicklungsländern vor, die in ihrer Gemeinschaft etwas bewegt haben. „Diese Frauen zu stärken ist unsere Aufgabe. Wir in den reichen Industrieländern müssen Seite and Seite mit diesen Frauen gegen die Armut kämpfen. Wir müssen unsere Stimme erheben und die Regierungen dieser Welt dazu drängen, die Kraft der Frauen zu fördern. Nur so - gemeinsam - können wir Armut reduzieren“, schreibt Rita Süssmuth im Epilog. Roger Willemsen, Cosma Shiva Hagen, Anne Will und Madeleine Albright haben weitere Texte verfasst. Ein Euro pro verkauftem Buch geht an CARE Deutschland-Luxemburg, es ist im Buchhandel erhältlich. Ausstellungen der Fotos und Geschichten des Buches fanden bereits in Bonn und Rostock statt, weitere Stationen sind Luxemburg (2.-11. April) und Berlin (22. April).

Phil Borges
Frauen verändern die Welt
Mit einem Vorwort von Madeleine K. Albright  
und Beiträgen von Rita Süssmuth, Anne Will,
Roger Willemsen, Cosma Shiva Hagen  u.a.
Aus dem amerikanischen Englisch von Cornelia Panzacchi
Verlag Frederking und Thaler, Bildband • 112 Seiten, 76 Farbfotos
geb. mit SU • ca. 23 x 23 cm, € 19,90 [D]/€20,50 [A]/sFr 34,90,ISBN 978-3-89405-697-1

 

FÜR REDAKTIONEN: Ein Rezensionsexemplar können Sie beim Verlag Frederking und Thaler bestellen. Bildmaterial erhalten sie von der CARE-Pressestelle:

Thomas Schwarz                       
Pressesprecher                           
Tel:     0228 / 975 63 23             
Mobil:  0160 / 745 93 61             
Fax:    0228 / 975 63 53              
Mail:   schwarz(at)care.de              

Sandra Bulling
stellvertretende Pressesprecherin
Tel:     0228 / 975 63 46
Mobil:  0151 / 126 27 123
Fax:    0228 / 975 63 53
Mail:   bulling(at)care.de

 

Spendenkonto 4 40 40
Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 50 198)
Onlinespenden unter www.care.de/spenden.html
Spendenhotline: 0900 5 051 051 (5 €/Anruf aus dem dt. Festnetz)

CARE engagiert sich mit über 14.000 meist lokalen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen in 69 Ländern für die Überwindung von Armut, Hunger und Krankheit. CARE blickt auf 60 Jahre Erfahrung im Bereich der Nothilfe und Entwicklungszusammenarbeit zurück, hat Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und hilft unabhängig von politischer Anschauung, religiösem Bekenntnis oder ethnischer Herkunft. Für seine sorgfältige Verwendung von Spendengeldern trägt CARE Deutschland-Luxemburg das DZI-Spendensiegel und wurde von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) mit dem ersten Platz des Transparenzpreises 2008 ausgezeichnet.