„Mit einfachen Mitteln helfen“

Ehrenmitglied Dr. Norbert Blüm auf Projektbesuch in Nepal und Kambodscha

Die erste Station ihrer gemeinsamen Projektreise führte Dr. Norbert Blüm und den Vorsitzenden von CARE Deutschland-Luxemburg Heribert Scharrenbroich zunächst in die abgelegenen Bergdörfer Nepals. Dort arbeitet CARE eng mit der lokalen Hilfsorganisation „Shanti Griha“ zusammen. Ziel der Projektarbeit ist es, die Bildungs- und Ernährungssituation der Dorfbewohner zu verbessern. „ Mit einfachen Mitteln und ohne viel Bürokratie verbessert CARE die Lebensbedingungen in den Bergdörfern“, so Blüm beeindruckt. „Zum Beispiel mit Dorfschulen. CARE gibt die Anschubfinanzierung  - aber Steine, Sand und Arbeitskraft müssen die Dorfbewohner einbringen. Und die sind mit Feuereifer dabei…“

Zudem unterstützt CARE die Bewohner bei der Installation von Berieselungsanlagen auf den Feldern. „Dies erhöht die Erträge und macht sogar Mehrfachernten in einem Jahr möglich. Auch zusätzliche Einkommensquellen wie Imkerei oder Tuchproduktion werden gefördert und sollen den Familien helfen ihr Leben zu verbessern.“, erläutert Scharrenbroich.

Blüm und Scharrenbroich reisten anschließend weiter nach Kambodscha. In der Hauptstadt Pnomh Penh arbeitet CARE aktiv daran, die Rechte der Frauen zu stärken. „Wir haben gesehen wie CARE in den Textilfabriken die Gesundheitssituation der Frauen verbessert und über die Gefahren von HIV/Aids aufklärt. In Frauenhäusern bieten unsere Partner Schutz vor häuslicher und sexueller Gewalt“, fasst Scharrenbroich zusammen.

Norbert Blüm ist Ehrenmitglied von CARE Deutschland-Luxemburg. Als Kind im
Nachkriegsdeutschland erhielt auch er ein CARE-Paket. „CARE hat diese Hilfe damals möglich gemacht; das verbindet mich seither mit diesem Hilfswerk, das heute anderen Notleidenden in der Dritten Welt hilft“, erklärt Blüm. „CARE Deutschland-Luxemburg gibt mir heute die Möglichkeit, es jenen selbstlosen Helfern der Nachkriegszeit gleichzutun.“