NRW Hilft Haiti

"Beispiellose Initiative in Deutschland"

BONN, 19. Januar 2010. Mit einer beispiellosen Initiative hat das Land Nordrhein-Westfalen auf die Katastrophe in Haiti reagiert. Unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers haben sich zehn in NRW ansässige Hilfsorganisationen zusammen gefunden.

Mit der einfachen Kontonummer 123 44 bei der Sparkasse KölnBonn (bei der auch CARE sein Spendenkonto hat) werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten, Hilfe zu leisten. Bei der Pressekonferenz in Düsseldorf, an der auch CARE-Pressesprecher Thomas Schwarz teilnahm, rief Rüttgers dazu auf, auch beim Wiederaufbau zu helfen. Integrationsminister Armin Laschet beschrieb die bisherigen Leistungen der zehn Organisationen. In allen 2.700 Sparkassenfilialen in Nordrhein-Westfalen werden die Plakate der Initiative aufgehängt.

CARE-Geschäftsführer Dr. Anton Markmiller begrüßte die Initiative der Landesregierung und sprach von einer „beispiellosen Initiative, die in der ganzen Bundesrepublik einmalig ist.“ Nach dem zweiten Beben vom vergangenen Mittwoch (20. Januar) seien weitere Opfer zu beklagen. „Und mit der jetzigen Katastrophenhilfe ist es leider nicht getan“, so Markmiller. „Haiti braucht einen echten Neuanfang und vor allem eine Perspektive für die Zukunft.“


CARE ruft zu Spenden für die betroffenen Menschen in Haiti auf:
Spendenkonto 4 40 40
Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 50 198)
Stichwort: Nothilfe Haiti
Online spenden unter www.care.de/spenden.html
Spendenhotline: 0900 3 440 400 (5 €/Anruf aus dem dt. Festnetz)