Spendenaufruf für Japan

Markmiller: Japan braucht jetzt unsere Solidarität und Hilfe

Bonn, 15. März 2011

Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Freundinnen und Freunde von CARE!

Seit fünf Tagen hält die Dreifach-Katastrophe in Japan die Welt in Atem: Das stärkste Erdbeben in der Geschichte des Landes und die darauffolgende Tsunami-Welle haben beispiellose Zerstörung über das asiatische Land gebracht. Die Angst vor einer atomaren Katastrophe, einem SUPER-GAU, steigt mit jeder Katastrophenmeldung über neue Explosionen in Atomkraftwerken, große Unsicherheit macht sich unter den Einwohnern Japans und in der ganzen Welt breit. Immer neue Horrornachrichten erreichen uns über das Fernsehen, das Radio und die Zeitung. All unsere Gedanken sind bei den Menschen in Japan, die eine der größten Katastrophen aller Zeiten erleben, bei den Opfern und ihren Angehörigen. 
Wir denken auch an die Helferinnen und Helfer vor Ort, die Verantwortlichen, die schwierige Entscheidungen zu treffen haben und an all die Familien, die vor den Trümmern ihrer Existenzen stehen und nicht wissen, was die nächsten Stunden, Tagen und Wochen noch bringen werden.

Offiziell wurden bisher mehr als 5.000 Tote bestätigt, die Zahlen steigen allerdings stündlich und müssen täglich nach oben korrigiert werden. Zehntausende Menschen werden vermisst, in manchen Dörfern der Präfektur Iwate im Nordosten des Landes sind dies mehr als die Hälfte aller Bewohner. Hunderttausenden Menschen wurde durch das Erdbeben und den Tsunami alles genommen, was sie besitzen, mehr als 70.000 Kinder sind obdachlos. Über das Internet läuft die Suche nach Bekannten und Verwandten, der größte Verlust in einer solchen Katastrophe ist immer noch der eines geliebten Menschen. 

Das Ausmaß dieser Katastrophe übersteige alles, was das Land an der Ostküste des asiatischen Kontinents jemals erlebt hat, sagte uns Katsuhiko Takeda, Länderdirektor von CARE Japan. CARE will deswegen den Menschen in Japan in dieser verheerenden Notsituation helfen. Normalerweise hilft CARE in wirtschaftlich weniger entwickelten Ländern, in Ländern, denen es an Infrastruktur und Kapazitäten zur eigenständigen Bewältigung von Katastrophen fehlt. Japan verfügt über einen vorbildlichen und effizienten Katastrophenschutz. Aber die Dreifach-Katastrophe führt uns vor Augen, dass auch Industriestaaten von Katastrophen unermesslichen Umfangs getroffen werden können. 

Während sich die internationale Aufmerksamkeit momentan vor allem auf die drohende nukleare Katastrophe richtet, brauchen viele der vom Erdbeben und Tsunami betroffenen Menschen dringend Nahrung, sauberes Trinkwasser, Decken, Benzin und ärztliche Versorgung. CARE Deutschland-Luxemburg hat daher entschieden, CARE Japan personell, logistisch und finanziell zu unterstützen. Zusammen mit lokalen Partnern schätzt CARE Japan momentan ein, wie den Menschen vor Ort am besten geholfen werden kann. Bislang gestaltet sich die Reise von Hilfsorganisationen in die Katastrophengebiete jedoch sehr schwierig: Weite Teile der Infrastruktur sind zerstört, Benzin, Wasser- und Nahrungsmittelvorräte werden knapp, Strom wird bereits rationiert. Sobald es irgend möglich ist, wird CARE die Erdbeben- und Tsunamiopfer jedoch mit vollem Einsatz unterstützen.

Das bringt mich schließlich dazu, Sie zu bitten, uns zu helfen, Japan zu helfen. Helfen Sie uns, das Land, das wohl eine der größten Katastrophen aller Zeiten erlebt, zu unterstützen. Helfen Sie uns, Not und Leid zu lindern, Menschen Hoffnung zu schenken, die von einem Tag auf den anderen vor dem Nichts stehen. Auch wir haben vor über 65 Jahren Hoffnung und Zukunft geschenkt bekommen, unter anderem durch CARE-Pakete, die die Grundlage unseres heutigen Wohlstandes geschaffen haben. Bis heute können wir hierfür dankbar sein. Jetzt sollten wir diesen Dank weitergeben, und unsere Solidarität und Hilfe den Menschen in Japan schenken.


Ihr Dr. Anton Markmiller

Hauptgeschäftsführer von CARE Deutschland-Luxemburg und Mitglied des Vorstandes von CARE International

In der Not muss CARE schnell handeln. Bitte helfen Sie uns, Japan zu helfen:

Spendenkonto 4 40 40
Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 50 198)
Stichwort: JAPAN
Online spenden unter www.care.de/spenden.html
Schicken Sie eine SMS mit CARE an die 81190 und unterstützen Sie uns mit 5€ (zzgl. SMS-Versand, Charity-Erlös 4,83€/SMS).

CARE ist Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft, dem Zusammenschluss renommierter deutscher Hilfsorganisationen, die im Katastrophenfall ihre Kräfte bündeln, um gemeinsam schnelle und effektive Hilfe zu leisten.