Viel getan, viel erreicht, noch viel zu tun

Die CARE-Familie hat 2009 über 59 Millionen Menschen geholfen

Armut bekämpfen, Not lindern, Menschen helfen. Mit diesen Zielen hat CARE International im Jahr 2009 in 72 Länder 817 Projekte durchgeführt und damit über 59 Millionen Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika erreicht.

Welche Fortschritte wurden erzielt?

Gesundheit – CARE konnte die Gesundheit und medizinische Versorgung von über 30 Millionen Menschen verbessern. Ihnen wurde vor allem das nötige Wissen zur Vorsorge von Krankheiten vermittelt. Viele Gesundheitsprogramme beschäftigten sich auch mit Maßnahmen, die Müttersterblichkeit verringern und das Leben von Neugeborenen schützen.

HIV/AIDS – Zusätzlich zu den Gesundheitsprogrammen klärte CARE zehn Millionen Menschen gezielt über die Gefahren und Folgen des HIV-Virus auf sowie den Schutz davor. Dabei stand im sowohl Vordergrund Stigmatisierung und Vorurteile zu vermindern als auch die wirtschaftlichen Folgen der Epidemie einzudämmen.

Bildung – CARE ermöglichte sieben Millionen Kindern den Besuch einer Schule und eines verbesserten Unterrichtes. Bildung ist eine essentielle Voraussetzung, um dem Kreislauf der Armut zu entkommen.

Wasser – Fünf Millionen Menschen bekamen einen leichteren Zugang zu Trinkwasser. Damit sind die hygienischen Bedingungen und somit auch die Gesundheit in den Gemeinden verbessert.

Arbeit – Mit Einkommensprogrammen hat CARE neun Millionen Menschen zu Kleinkrediten verholfen, mit denen sie sich eine neue Existenz aufbauen konnten. Darüber hinaus hat CARE zehn Millionen Kleinbauern gezeigt, wie sie sich nachhaltig den veränderten klimatischen Bedingungen anpassen und so eine ertragreiche Ernte erzielen.

Nothilfe – Durch humanitäre Hilfe in Krisen- und Katastrophengebieten sicherte CARE zehn Millionen Menschen das Überleben, unter anderem in Sri Lanka, Pakistan, Indonesien und Kenia.

Die knapp 15.000 CARE-Mitarbeiter arbeiten weltweit dafür, Menschen eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Doch die Zahl der Notleidenden und derjenigen Menschen, die täglich ums Überleben kämpfen müssen, ist weiterhin enorm hoch. Hilfsorganisationen wie CARE können immer noch mehr tun. Doch dafür braucht CARE in Luxemburg Ihre Spende. Der Weg ist noch lang.