Wasser und Wertschätzung

CARE unterstützt im Jemen Frauen in dörflichen Gemeinden

Kann man die Rolle von Frauen in einer Gemeinschaft so stärken, dass auch die traditionellen Patriarchen den Nutzen erkennen? CARE hat darauf im Jemen eine Antwort gefunden.

Das Gouvernorat Amran ist eine der ärmsten Regionen des Jemen. Das Land ist bergig, Regen gibt es selten. Deshalb ist es für die Bevölkerung besonders schwierig, sich mit frischem Trinkwasser zu versorgen. Das Wasser ist häufig verunreinigt und damit eine Quelle für Krankheiten, die vor allem Kinder treffen. Der Weg zum nächsten Brunnen ist weit und mühselig. Aber um die Felder zu bewirtschaften und sich zu ernähren, brauchen die Menschen dringend Wasser.

In den traditionellen Gemeinschaften des Landes sind Frauen häufig von Entscheidungen ausgeschlossen und werden im Alltag benachteiligt. Gleichzeitig fällt aber auf sie die Verantwortung für die Versorgung der Familie. Deshalb verbindet CARE Projekte zur Trinkwasserversorgung mit der gezielten Förderung von Frauen: Sie werden zu Wassermanagern. Das Programm umfasst eine Ausbildung in Hygiene und Gesundheitsvorsorge, dazu lernen die Frauen, wie man die Qualität von Trinkwasser sicherstellt und dabei die Umwelt schützt. Gemeinsam entwickeln sie ein kommunal verwaltetes Trinkwassersystem und können dieses Wissen dann an die anderen Dorfbewohner weitergeben.

Auch die Infrastruktur wird verbessert: auf Vorschlag der Gemeinde werden Wassertanks vergrößert oder ausgebessert. Für die Instandhaltung der Tanks sind auch die Frauengruppen verantwortlich. Sie entwickeln ein System von Gebühren, damit die Kosten der Instandhaltung und Kontrolle der Wasserqualität getragen werden können. Auf diese Weise verbessern sich zugleich die Trinkwasserversorgung und die soziale Stellung der Frauen.

Linktipp:
Im August 2009 zeigte Arte den Dokumentarfilm "360° - GEO Reportage. Jemens verschleierte Zukunft". Er begleitete den CARE-Mitarbeiter Mohammed Saad, der Frauengruppen unterstützt und Überzeugungsarbeit bei den männlichen Dorfvorstehern leistet. Die Reportage zeigt die wichtige Rolle, die Frauen bei der Armutsbekämpfung spielen und auf welche Weise CARE sie vor Ort unterstützt.