Wirbelsturm Matthew: Ein Monat danach

1,4 Millionen Menschen brauchen Unterstützung / CARE weiterhin im Einsatz mit warmen Mahlzeiten, Zeltplanen, Saatgut und Bargeld

Vor genau einem Monat erreichte Wirbelsturm Matthew Haiti. Massive Zerstörungen waren die Folge. Die Vereinten Nationen und die haitianische Regierung berichten von 546 Toten. Den Süden des Landes traf Matthew besonders schwer. CARE und andere Hilfsorganisationen leisten seitdem Nothilfe. Allerdings hat CARE bisher erst 16 Prozent der notwendigen Gelder eingenommen. Es wird also dringend weiterhin jede Spende benötigt.

Aktuell sind noch immer 1,4 Millionen Menschen auf Unterstützung angewiesen, 80 Prozent davon sind Frauen im gebärfähigen Alter sowie Kinder. Vor allem die Region Grande Anse im Südwesten des Landes ist dringend auf Hilfe angewiesen. Dort sind 75 Prozent der Menschen betroffen.

Am dringendsten benötigen die Menschen jetzt Essen. Die gesamte Ernte ist weggefegt worden, das Vieh gestorben. Deshalb werden die Lebensmittelreserven vor Ort knapp. Das wirkt sich auch auf die haitianische Wirtschaft aus, die während des letzten Monats zusammengebrochen ist. Insgesamt 800.000 Menschen sind betroffen, die Hälfte stammt aus Grande Anse. Im nächsten Schritt werden die Menschen mit Saatgut zur Wiederbepflanzung und Bargeldtransfers versorgt. So können sie selbst bestimmen, was sie auf den lokalen Märkten kaufen. Das kommt auch der Wirtschaft vor Ort zugute. 

Sichere Unterkünfte werden auch dringend gebraucht. Über 141.000 Menschen leben aktuell in organisierten Notunterkünften. Diese sollen jedoch bald geschlossen werden.

Das hat die CARE-Hilfe bisher erreicht:

  • 85.000 Mahlzeiten verteilt, um Hunger vorzubeugen
  • 6.000 strapazierfähige Planen an obdachlose Menschen verteilt
  • 3.000 Hygienepakete für Familien verteilt, um vor Krankheiten zu schützen
  • 100.000 Wasseraufbereitungstabletten verteilt, um sauberes Trinkwasser zu sichern
  • Erste provisorische Lernzentren errichtet
  • 9 Wasserstationen aufgestellt und regelmäßig mit sauberem Trinkwasser befüllt 

Das haben wir in den nächsten Monaten vor:

  • Saatgutverteilung, um die nächste Ernte zu sichern
  • Bargeldverteilungen, damit Menschen selbst entscheiden können, was sie brauchen
  • Planen und andere Baumaterialien für 40.000 Menschen
  • CARE will 100.000 Menschen in den nächsten 24 Monaten helfen, ihre Lebensgrundlagen wieder aufzubauen

Bitte unterstützen Sie die CARE-Nothilfe auf Haiti und weltweit mit Ihrer Spende!

nach oben