Eine Textilarbeiterin zeigt lachend ein Schulheft

CARE-HILFE IN BANGLADESCH

Bangladesch: Schaffen Sie faire Bedingungen für Textilarbeiterinnen

Die Textilindustrie in Bangladesch ist ein sehr bedeutender Wirtschaftsfaktor und bietet viele Jobs, gerade für Frauen. Gleichzeitig ist die ländliche Region von Armut und mangelnder medizinischer Versorgung geprägt, und viele Arbeitgeber vor Ort berücksichtigen noch nicht ausreichend Arbeiterrechte und Schutzmaßnahmen.

CARE will die Situation vor Ort verbessern. Wir bilden aus und schulen, um bessere Voraussetzungen, Arbeits- und Lebensbedingungen für die Familien zu schaffen.

Jetzt spenden


Die CARE-Hilfe auf einen Blick

Frauen sitzen zusammen und lernen

Gesundheit für Kinder und Schwangere

Wir bilden qualifizierte Gemeindegesundheitsarbeiterinnen aus, die auch als Geburtshelferinnen tätig sind und für die Registrierung der Schwangeren und Neugeborenen sorgen. So soll die Gesundheitsberatung und –vorsorge in den Textil produzierenden Regionen des Landes gestärkt und die medizinische Betreuung gewährleistet werden. Das jüngste CARE-Projekt konnte die Gesundheit, Hygiene und Lebensbedingungen von 3.250 Menschen in 12 Gemeinden und Standorten großer Textilzulieferer verbessert werden.

Eine Gruppe lächelnder Textilarbeiterinnen

Aufbau einer fairen Textilproduktion

Körperliche Gesundheit ist eine Grundvoraussetzung, um arbeiten zu können, ihr Schutz ein wesentliches Arbeitsrecht. Ausgebildete CARE-Gesundheitshelferinnen besuchen die Textilfabriken zwei- bis dreimal pro Woche. Dabei schauen sie auch auf die Arbeits- und Sicherheitsbedingungen vor Ort und nehmen Einfluss auf das Management. Helfen Sie uns, in diesem wichtigen Bereich, die richtigen Weichen zu stellen.

Eine Frau lacht zusammen mit ihrer kleinen Tochter

Erfolge im Kampf gegen Unterernährung

"Shouhardo" bedeutet auf Bengalisch "Freundschaft". "Shouhardo" ist auch der Name eines Ernährungsprojektes, das CARE über vier Jahre in drei Regionen Bangladeschs durchgeführt hat. Ziel war, den chronischen Hunger in 400.000 armen Familien und die damit verbundenen Wachstumsstörungen bei Kleinkindern zu vermindern. Dass diese Hilfe erfolgreich war, zeigt jetzt eine unabhängige Studie.

 

 


Blogbeiträge aus Bangladesch

Auf unserem Blog sind Sie näher dran! Sie finden dort persönliche Beiträge von CARE-Mitarbeitern. Sie berichten von ihren Reisen, informieren über aktuelle Ereignisse und diskutieren über das, was uns bewegt.

Eine traurige Erkenntnis: "Katastrophe ist nicht gleich Katastrophe - zumindest dann nicht, wenn man sie an der Aufmerksamkeit misst, die ihr geschenkt wird." Christina Reiner berichtet von dem oft von Naturkatastrophen heimgesuchten Bangladesch.

Blogbeiträge aus Bangladesch


So können Sie helfen

80 Euro

Kraftnahrung für 8 unterernährte Kinder

120 Euro

3 Saatgutpakete

 

200 Euro

Anteilig eine Schulung in Geburtshilfe



Das Engagement von CARE in Bangladesch

Video starten
Video starten

Kleinstunternehmerinnen in Bangladesch


Ja, ich werde Förderer!

Ja, ich möchte die CARE eNews!

nach oben