„Der Klimawandel geht uns alle etwas an"

Feierliche Eröffnung der CARE-Fotoausstellung „Klimaheldinnen weltweit“ im Kölner Hauptbahnhof

Am 17. April fand im Kölner Hauptbahnhof die Vernissage der Fotoausstellung „Klimaheldinnen weltweit“ statt, die CARE gemeinsam mit der renommierten Fotoagentur Laif umgesetzt hat. Insgesamt kamen rund 80 Gäste zur Vernissage, darunter auch Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes sowie Kai Rossmann, Leiter des Bahnhofsmanagements Köln.

Die hochwertige Wanderausstellung wurde erstmalig am 12. November 2017, im Rahmen der 23. UN-Klimakonferenz in Bonn, im Foyer der Deutschen Telekom bei der Verleihung des CARE-Millenniumspreises an Christiana Figueres gezeigt.
Seit Anfang des Jahres tourt die Ausstellung nun in Kooperation mit der Deutschen Bahn durch zahlreiche deutsche Bahnhöfe. Die Ausstellung porträtiert 12 Frauen, die sich auf unterschiedliche Weise für den Kampf gegen den Klimawandel einsetzen. Die Eröffnung der CARE-Fotoausstellung - bei der auch die Klimaheldin und Koordinatorin für Kohlepolitik bei der Klima-Allianz Deutschland, Antje Grothus, live von ihrem Engagement im Kampf gegen Braunkohle berichtete - fand reges Interesse. Zahlreiche Bahnhofsbesucherinnen und -besucher schauten sich während und nach der Eröffnung die Fotoausstellung an.

„Der Klimawandel ist eines der größten Probleme unserer Zeit und geht uns alle etwas an“, sagte CARE-Präsident Prof. Dr. Winfried Polte während der Eröffnung der Fotoausstellung.
Im Anschluss stellten sich CARE-Klimaexperte Sven Harmeling und die deutsche Klimaheldin Antje Grothus den Fragen der interessierten Besucherinnen und Besucher.

Die Ausstellung „Klimaheldinnen“ ist noch bis zum 29. April im Kölner Hauptbahnhof zu sehen. Die gesamte Terminierung der Wanderausstellung kann hier eingesehen werden.
Für Rückfragen zur Ausstellung wenden Sie sich bitte an Frau Auweiler per E-Mail
an veranstaltungen[at]care.de oder telefonisch unter 0228-97563-58.

nach oben