Vergessene Krisen 2020

Eine Frau in Burundi blickt sorgenvoll.

Als Unternehmen in vergessenen Krisen helfen

Vergessene Krise #1: Burundi. Über 2 Millionen Menschen brauchen humanitäre Hilfe. Das Land ist stark auf die Landwirtschaft angewiesen. Aufgrund von Naturkatastrophen, verschärft durch die Klimakrise, werden Tausende Menschen immer wieder im eigenen Land entwurzelt und vertrieben.

Das wussten Sie nicht? Da sind sie nicht alleine. Dinge, von denen die Medien nicht berichten, existieren für uns nicht. Doch die Wahrheit ist: Über 200 Millionen Menschen weltweit benötigen humanitäre Hilfe. Über welche Krisen wurde 2020 nicht berichtet? Und warum nicht? Lesen Sie dies und mehr im Bericht „Suffering in Silence“. CARE arbeitet auch in Krisengebieten, die es nicht in die Medien schaffen. Dabei haben wir viele Unternehmenspartner, die unsere Nothilfe-Arbeit durch Spenden möglich machen.

Bericht lesen


TOP 10 vergessene Krisen in 2020


Krise #2 GUATEMALA

 

Die COVID-19-Pandemie hat in Guatemala die bereits bestehende Nahrungsmittelkrise verschlimmert: 10 Millionen Menschen leben unterhalb der Armutsgrenze. Hinzu kommt, dass das Land besonders anfällig für Naturkatastrophen ist – langanhaltende Dürren und sintflutartige Regenfälle sorgen immer häufiger für Ernteausfälle. Die Situation ist dramatisch und doch hören oder lesen wir kaum etwas darüber.

 

Krise #3 ZENTRALAFRIKANISCHE REPUBLIK

 

Von der Welt vergessen: Schon vor COVID-19 lebten mehr als 71 Prozent der Bevölkerung in der Zentralafrikanischen Republik von umgerechnet 1,60 Euro am Tag. Nun folgt den jahrzehntelangen bewaffneten Konflikten, der Armut und den Naturkatastrophen, noch eine weltweite Pandemie. Die Menschen leiden, mehr als die Hälfte der Bevölkerung benötigt humanitäre Hilfe. Trotzdem wird kaum über das Land berichtet.

 

Wie können Unternehmen helfen?

Unternehmen können die weltweite CARE-Nothilfe z.B. durch Spenden unterstützen. In Nothilfe-Situationen muss CARE schnell und flexibel handeln. Unternehmen, die unsere Nothilfe-Arbeit regelmäßig durch Spenden unterstützen, ermöglichen es uns, in Nothilfe-Fällen sofort zu reagieren, da sie Finanzierungsmöglichkeiten schaffen. Namhafte und zuverlässige Unternehmenspartner wie die Commerzbank AG und ZF hilft e.V. setzen sich bereits regelmäßig durch Spendenaktionen mit Mitarbeitenden für die CARE-Nothilfe ein.


Kontakt

Donata Wojcik

Donata Wojcik

Referentin

Unternehmenskooperationen

Tel. +49 (0)228 97563 - 86

wojcik(at)care.de

nach oben