Große Not im Sudan

Im Sudan sind mehr als 7 Millionen Menschen von kritischer Ernährungsunsicherheit betroffen, bis Ende des Jahres könnten es 9 Millionen sein. Besonders das Leben von Frauen und Mädchen ist von Ungleichheit gegenüber Männern geprägt und die Auswirkungen humanitärer Krisen spüren sie oft am stärksten.

Täglich suchen aktuell etwa 4.000 Menschen aus Äthiopien Schutz im Sudan. Sie werden durch den gewaltsamen Konflikt in der äthiopischen Region Tigray vertrieben. „Die Menschen an der Grenze sind erschöpft und haben Angst. Über die Hälfte von ihnen sind Frauen und Kinder. Viele der Frauen sind schwanger oder stillende Mütter und deshalb besonderen Gesundheitsrisiken ausgesetzt“, berichtet Tesfaye Hussein, CARE-Programmdirektor im Sudan.

CARE ist vor Ort in sudan aktiv und hilft mit sauberem Wasser, Lebensmitteln, Hygieneartikeln und medizinischer Versorgung. Aber immer mehr Menschen brauchen unsere Unterstützung.

Bitte helfen Sie mit und spenden Sie für Menschen im Sudan!

Die CARE-Hilfe im Sudan auf einen Blick

Ein Mann im Flüchtlingscamp trägt zwei Wasserkanister

Wasser, sanitäre Anlagen und Hygiene

Um die Not von Binnenvertriebenen, Geflüchteten und Aufnahmegemeinden zu mindern, ermöglicht CARE den Zugang zu WASH-Diensten wie sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneartikeln und stellt durch Schulungen der Bevölkerung den langfristigen Betrieb und die Wartung der Anlagen sicher. Außerdem werden Schulungen über Hygiene, Gesundheit, Ernährung und Wasser für Mitglieder der Gemeinden angeboten.

Ein Baby mit Hungerband um den Oberarm: Das Band ist im gelben Bereich

Mutter-Kind-Gesundheit

CARE unterstützt Gesundheitszentren und stellt grundlegende Gesundheitsversorgung bereit. Außerdem unterstützt CARE Mütter dabei, so genannte Mother Support Groups zu gründen und arbeitet an verbesserter Mutter-Kind-Gesundheit. Zudem werden mobile Kliniken eingerichtet, Impf- und Gesundheitskampagnen durchgeführt und kommunale Gesundheitshelfer:innen und Hebammen geschult. 

Eine Familie sitzt vor einem von CARE betreuten Ernährungszentrum

Ernährung sicherstellen

CARE unterstützt Geflüchtete und Gastgemeinden mit lebensrettender Nahrungsmittelhilfe. Mit ihrer Spende für den Sudan rehabilitiert und unterstützt CARE Ernährungszentren und leistet dringend benötigte Hilfe für unterernährte Kinder, schwangere und stillende Frauen. Zudem erhalten männliche Flüchtlinge und Einheimische Schulungen in vornehmlich "weiblichen Aufgaben" wie der Fütterung von Kleinkindern zur Entlastung der Frauen.