Foto: CARE

Globales Lernen

Die Angebote von CARE orientieren sich an den drei wesentlichen Kompetenzfeldern des Globales Lernens: Erkennen, Bewerten und Handeln.

Erkennen: Mit unseren Methoden und Instrumenten unterstützen wir Sie in Ihrer Arbeit, Ihre Schüler*innen für globale Zusammenhänge zu sensibilisieren und diese zu verstehen. 
Bewerten: Wir ermöglichen den Schüler*innen, einen Perspektivwechsel zu erleben, globale Verhältnisse und Ungleichheiten zu identifizieren und zu diesen Themen eine eigene Haltung zu entwickeln. 
Handeln: Gemeinsam mit Ihren Schüler*innen erarbeiten wir Handlungsoptionen und unterstützen Sie dabei, diese umzusetzen.

Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen dabei für Ihre Lerngruppe und Schule das passende Angebot zu finden. Schreiben Sie eine Mail an bildung(at)care.de oder rufen Sie uns unter +49(0)228-97563-63 an.
 


Changemaker

Foto: CARE

Mit dem neuen changemaker-Projekt unterstützt CARE Schulen und ihre Lehrkräfte dabei, globale Themen aktiv in den Schulalltag zu integrieren und nachhaltig in der Schulstruktur zu verankern.

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick

Das changemaker-Projekt…. 

  • orientiert sich am Konzept des Globalen Lernens.
  • richtet sich an Schüler*innen der Sek. I und II.
  • startet erstmals zum Schuljahr 2019/ 2020 und läuft über ein ganzes/gesamtes Schuljahr.
  • beinhaltet selbstanleitende Bildungsmaterialien zu verschiedenen globalen Themen sowie zum Projektmanagement.
  • garantiert eine ganzheitliche und durchgängige Begleitung und Betreuung durch ausgebildete Schulcoaches.
  • findet seinen Abschluss in einem von den Schüler*innen selbstständig geplanten und durchgeführten Schulprojekt, das mit 250 Euro von CARE gefördert wird.

Ziele:

Nach dem Projekt…

  • verfügen die Schüler*innen über Kenntnisse globaler Zusammenhänge und entwicklungspolitischer Themen. Sie erkennen den Zusammenhang zu ihren Lebensrealitäten und sind motiviert, ihre eigenen Handlungen zu hinterfragen.
  • sind die Schüler*innen in der Lage, die erworbenen Kenntnisse in der Planung und Durchführung eines Schulprojektes umzusetzen.
  • sind die teilnehmenden Lehrkräfte in ihrer Rolle, Schüler*innen entwicklungspolitische und globale Themen zu vermitteln und diese in ihrer Schule sichtbarer zu machen, gestärkt. Sie sind motiviert, entwicklungspolitische Themen in ihrem Unterricht weiter zu verankern.
  • sind entwicklungspolitische Themen und globale Fragestellungen dauerhaft in der Schule verankert. 
     
Finanziert durch Engagement Global durch Mittel des BMZ

changemaker-Bildungsmaterialien:

Das Material beinhaltet ein Begleitheft zu entwicklungspolitischen Themen - Ernährung global und Klimawandel - für Lehrkräfte und ein Lernheft für Schüler*innen. Mithilfe des Begleitheftes können Sie als Lehrkräfte Ihre Lerngruppe durch interaktive Übungen und Hintergrundinformationen mit vielfältigen Methoden an verschiedene Themenschwerpunkte heranführen. Das Lernheft der Schüler*innen umfasst neben Texten mit Hintergrundinformationen, Arbeitsblätter und Anleitungen zu Aufgaben zum eigenständigen Arbeiten. 

Im changemaker-Projekt arbeiten wir derzeit zum Thema Ernährung: 
Ernährung global „Über den Tellerrand hinaus“
Für die erfolgreiche Umsetzung eigener Projekte stehen Ihnen auch die Hefte zum Projektmanagement zu Verfügung. 

Gerne können Sie sich beide Hefte kostenfrei herunterladen.

Kontakt: bildung(at)care.de oder unter 0228 975 63 63.

Das changemaker-Projekt wird gefördert von Engagement Global und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.


CARE-Schreibwettbewerb 2020: Es wird einmal...

Design: Tanja Meyer

Neuer Rekord: Über 350 Texte haben uns erreicht!

Die Welt ist im Wandel: Wir befinden uns mitten in einer Klimakrise, die Digitalisierung schreitet in rasendem Tempo voran und wir sehen überall auf der Welt Diskriminierung und Ungleichheit. Unter dem Titel „Es wird einmal…“ richtete CARE dieses Jahr zum siebten Mal einen Schreibwettbewerb aus und fragte: 

Wie sieht die Zukunft für dich aus? 
Wird einmal alles gut?
Wird es einmal ganz böse enden?
Oder wird einmal doch alles ganz anders?


Der Einsendeschluss war am 12. Januar 2020 

In diesem Jahr haben wir über 350 Einsendungen erhalten – so viele wie noch nie! Wir bedanken uns deshalb ganz herzlich bei allen Teilnehmenden, die kreativ geworden sind und uns ihren Text zugesendet haben.

Jury & Preisverleihung

Wie in jedem Jahr wird eine prominente Jury mit Vertreter*innen aus Medien, Kunst und Kultur die eingereichten Texte bewerten. In der Jury mit dabei sind Poetry-Slammerin Julia Engelmann, Rapper Chefket, Autor Deniz Utlu, Albana Kelmendi, die schon mehrfach mit Erfolg am Schreibwettbewerb teilgenommen hat, und Sabine Wilke, Abteilungsleiterin Kommunikation & Advocacy bei CARE.

Bei der Preisverleihung am 20. März 2020, die im Rahmen des renommierten Literaturfestivals lit.COLOGNE in Köln stattfinden wird, werden die Gewinner*innen natürlich auch angemessen gefeiert! Ralph Caspers wird die Moderation übernehmen und durch die Veranstaltung führen. Die Veranstaltung findet Freitag, den 20. März um 19 Uhr in der Lutherkirche in Köln (Südstadt) statt.

Die ausgewählten Gewinnerbeiträge werden dann in dem jährlich erscheinenden Sammelband des Schreibwettbewerbs „Best of CARE-Schreibwettbewerb“ veröffentlicht. Hier findest du die Sammelbände der letzten Jahre. Den neuen Sammelband gibt es dann nach dem 20. März hier zu finden.

Bei Fragen erreichst du das CARE-Schreibwettbewerbsteam unter schreibwettbewerb(at)care.de oder telefonisch unter 0228-975 63 63.

 

Videoimpressionen vom CARE-Schreibwettbewerb 2019


Preisverleihung im Rahmen der lit.COLOGNE

Foto: CARE

Vor der Preisverleihung trafen sich alle Gewinnerinnen in einer entspannten Atmosphäre für einen Workshop mit Slam-Poet Quichotte. 

Foto: CARE

Durch den Abend führte Ralph Caspers, bekannt durch die Fernsehsendung „Wissen macht Ah!“. 

Foto: CARE

Alle sechs Gewinnerinnen strahlen überglücklich mit der Jury, dem Moderator und dem Präsidenten von CARE Deutschland in die Kamera.

Slam-Poet und Jurymitglied Quichotte übergibt Anneke Maurer, Gewinnerin der Altersklasse 14 – 18 Jahre, die Urkunde und ein CARE-Paket. 

Foto: CARE

Jurymitglied und Autorin Monika Feth übergibt Tabea Zeltner, Gewinnerin der Altersklasse 19 - 25 Jahre, ihre Gewinnerurkunde.

Foto: CARE

Jede Gewinnerin durfte ihren Text vor begeistertem Publikum im Alten Pfandhaus in Köln im Rahmen der lit.COLOGNE vortragen. 

Die feierliche Preisverleihung mit den Gewinnerinnen fand im Rahmen des renommierten Literaturfestivals lit.COLOGNE am 30. März im Alten Pfandhaus in Köln statt. Hierzu durften wir die sechs Finalistinnen der beiden Altersklassen begrüßen, die vor großem Publikum und der prominenten Jury ihre Texte zum Thema präsentieren.
Dass sich die jungen Menschen mit globalen und gesellschaftlichen Themen beschäftigten, wurde von der Jury durchweg positiv aufgenommen: „Es hat mich beeindruckt, wie sehr das Thema Zukunft die jungen Menschen bewegt. Ihre Kreativität und ihre Visionen machen wirklich Hoffnung.“ sagte Jurymitglied Monika Feth. Mitjuror Oskar Piegsa lobte das Interesse und die Neugier der jungen Menschen: „Wichtig finde ich, dass es bei den Autor*innen ein echtes Interesse an der Welt und an der Gegenwart gibt, eine Neugier und eine Lust, sich großen Fragen anzunehmen – und eine eigene Stimme zu erkennen ist.“


In der Altersklasse der 14- bis 18-Jährigen wurde Anneke Maurer aus Wentorf bei Hamburg mit ihrem Beitrag „Das ist kein Tagebucheintrag!!!“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Bei den 19- bis 25-Jährigen konnte Tabea Zeltner aus Frankfurt/Oder mit ihrem Text „Simflut“ am meisten überzeugen.
Die gesamte Veranstaltung wurde gefilmt und kann in voller Länge bei youtube angeschaut werden.


Zudem gibt es wieder einen Sammelband mit den sechs Finaltexten sowie neun weiteren Beiträgen, die es nicht ganz unter die ersten drei Platzierungen geschafft haben. Der Sammelband „Best of CARE-Schreibwettbewerb 2019“ ist ab sofort online abrufbar und kann sehr gerne auch als Printversion bestellt werden. 

Live Mitschnitte der besten Texte 2019

Altersklasse 14-18

1. Platz: Anneke Maurer - Das ist kein Tagebucheintrag

2. Platz: Yara Remppis - Aussicht

3. Platz: Pauline Weinberg - Das einzig Richtige

Altersklasse 19-25

1. Platz: Tabea Zeltner - Simflut

2. Platz: Eileen Leistner - Hände vom anderen Ende der Welt

3. Platz: Laura Bärtle - Und draußen der Sturm


Aktionen und Workshops

CARE führt im Rahmen des changemaker-Projekts an den Partnerschulen Workshops durch und setzt sich so in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften sowie den Schüler*innen mit Fragestellungen globaler Zusammenhänge auseinander.

Für Informationen zum Projekt und den damit verbundenen Workshops schauen Sie sich gerne hier um oder wenden Sie sich an bildung(at)care.de oder unter 0228 975 63 63.

 

Spendenaktionen für die Projektarbeit von CARE im In- und Ausland: 

Ob Spendenlauf, Kuchenverkauf oder Schulkonzert – für Schulen, Lehrkräfte und ihre Schüler*innen gibt es viele Möglichkeiten, einen Beitrag zu leisten, sich zu engagieren und die Arbeit von CARE zu unterstützen: Hier finden Sie Anregungen, Ideen und Tipps. 
 

 

Foto: CARE
Foto: CARE

Gespräche und Begegnungen mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen

Gerne vermitteln wir Ihrer Klasse auch einen Besuch von Zeitzeug*innen, die aus der Nachkriegszeit berichten, oder ihre persönlichen Erlebnisse rund um das CARE-Paket schildern. Wir unterstürzen Sie mit Materialien bei der Gesprächsvorbereitung oder organisieren mit Ihnen einen Aktionstag. 

Kontakt: bildung(at)care.de oder unter 0228 975 63 63.


Kontakt

Foto: CARE

Team Globales Lernen

Tel. +49 (0)228 97563 - 63

bildung(at)care.de

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet werden. Diese Zusage können Sie jederzeit über website(at)care.de widerrufen. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in den Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten.

nach oben