CARE-Einsatzorte weltweit

Weltweit Armut bekämpfen und Rechte stärken – das sind die Ziele von CARE.

Hier geht es zu unseren aktuellen Einsätzen in Jemen, Ostafrika und Syrien.


Über 89 Millionen Menschen in 95 Ländern hat die humanitäre Hilfe von CARE 2015 erreicht. Diese Hilfe ist vielfältig: CARE sichert nach Katastrophen mit Nahrungsmitteln das Überleben, hilft beim Wiederaufbau und bei der langfristigen Armutsbekämpfung. Dafür setzt sich das internationale CARE-Nothilfeteam mit Experten für Logistik, Unterkunft, Wasser, Hygiene, Gender, Sicherheit und Kommunikation ein. So konnten 2015 drei Millionen Menschen der Zugang zu Trinkwasser und Hygiene gesichert werden; 15 Millionen Menschen ermöglichte CARE medizinische Versorgung und 28 Millionen erhielten Familienplanungs- und Geburtshilfe.

CARE Deutschland Luxemburg e.V. ist in 36 Ländern tätig und setzte 2015 98 Not- und Selbsthilfe-Programme um. So war CARE zum Beispiel nach dem Erdbeben in Nepal direkt vor Ort, um Nahrung, Baumaterial für Notunterkünfte und andere überlebenswichtige Hilfsgüter in schwer zugängliche Regionen zu bringen. Und auch nach der direkten Nothilfe bleibt CARE, um Menschen ein Dach über dem Kopf zu bauen, Zugang zu sauberem Wasser zu schaffen und Einkommensmöglichkeiten zu schaffen. Doch auch „vergessene“ Krisen, die in den Medien wenig Aufmerksamkeit bekommen, lässt CARE nicht allein. In Somalia kümmert sich CARE um Menschen, die unter der extremen Dürre leiden. Dazu werden Wassersysteme installiert und Schulungen rund um das Thema Hygiene durchgeführt, damit die Menschen nicht hungern müssen und sich langfristig selbst versorgen können.

Die Hilfe von CARE ist also so vielfältig wie die über 100 Länder, in denen wir arbeiten. Überzeugen Sie sich durch einen Blick auf unsere Projekte in der ganzen Welt selbst davon.


Video: Zehn vergessene Krisen

Video starten
Video starten
nach oben